Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Angela Merkel ist mitverantwortlich für die „weit verbreitete“ Fehleinschätzung in Afghanistan vor Bidens Äußerungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach am Montag über die sich rapide verschlechternde Lage in Afghanistan, wo die Taliban die Kontrolle fast vollständig haben. Ihre Kommentare kamen vor denen von Präsident Biden, die für den späteren Montagnachmittag geplant sind.

“Wir alle haben es, und ich bin auch dafür verantwortlich, wir haben die Lage falsch eingeschätzt”, sagte Merkel in einem deutschen Medienbericht. deutsche Welle. “Wir hatten eine falsche Einschätzung der Lage, und das ist nicht nur eine falsche deutsche Einschätzung, sondern sie ist weit verbreitet”, fügte sie hinzu.

Die “erstaunliche Geschwindigkeit”, mit der die Taliban vorrückten, sei besonders “bitter, dramatisch und schrecklich” für “Millionen Afghanen”, die “in puncto Demokratie, Bildung und Frauenrechten auf die Unterstützung westlicher Länder angewiesen waren”. fortgesetzt, per Washington Post.

Die Kanzlerin forderte zudem eine umfassende Analyse der Fehler und versprach, Flüchtlinge in Nachbarländern wie Pakistan zu unterstützen, damit sich die Migrantenkrise von 2015 nicht wiederholt, heißt es in dem Bericht. E-Mail Und Reuters. Sie appellierte an andere westliche Länder, dasselbe zu tun.

Am Montag zuvor soll Merkel bei einer geschlossenen Parteiversammlung ihren Kollegen gesagt haben, Deutschland müsse “dringend” bis zu 10.000 Menschen aus Afghanistan evakuieren, und warnte davor, dass “die Auswirkungen des Konflikts noch sehr lange andauern werden”, schrieb sie. Reuters. “Wir durchleben schwierige Zeiten”, sagte Merkel. “Jetzt müssen wir uns auf die Rettungsmission konzentrieren.”

Siehe auch  Wie Smartphones helfen können, Umweltveränderungen zu entdecken