Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Aktuelle Nachrichten-Updates: Scholes of Germany unterstützt obligatorische Impfstoffe angesichts der Zunahme von Regierungsfällen

Der gewählte deutsche Präsident Olaf Scholes hat erklärt, er unterstütze die Impfpflicht für alle, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass das Land Österreich folgt und eine gesetzliche Verpflichtung für die gesamte Bevölkerung aufstellt, die Impfung zu erhalten.

Ein Treffen zwischen Scholes und den Chefs der 16 deutschen Bundesländer zur Erörterung neuer Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Krise könnte am Donnerstag zu einer Entscheidung über die Fortführung des Mandats führen.

Scholzs Herztransplantation – er argumentiert seit langem, dass Pflichtimpfungen nicht notwendig sind – spiegelt die Anziehungskraft der vierten Welle in Deutschland wider, wobei Neuinfektionen ein Niveau erreichen, das in früheren Stadien der Epidemie nicht erreicht wurde.

Das Robert Koch-Institut, Deutschlands führende Gesundheitsbehörde, hat in den letzten 24 Stunden 45.753 neue Covit-19-Fälle und in den letzten sieben Tagen 452,2 Fälle pro 100.000 Einwohner registriert.

Deutschland kämpfte hartnäckig mit niedrig dosierten Impfstoffen. Nur 68,5 Prozent erhielten zwei Schüsse – ein viel geringerer Prozentsatz als in Ländern wie Spanien und Portugal. Viele von denen auf Intensivstationen mit schweren Fällen von Govt-19 sind nicht geimpft.

„Unter diesen Umständen. . . Es ist moralisch gerechtfertigt zu sagen, dass dies eine Gelegenheit für uns alle ist, sich impfen zu lassen, um uns alle zu schützen“, sagte er gegenüber Bild TV. Scholes sagte, er wolle eine freie Abstimmung über das Thema.

Scholes sprach sich am Dienstagnachmittag bei einer Telefonkonferenz mit der scheidenden Bundespräsidentin Angela Merkel und den Staatschefs der 16 Bundesländer für Impfpflichten aus.

Laut deutschen Medienberichten soll die Anordnung Anfang Februar in Kraft treten. Scholes forderte, bis Weihnachten die erste, zweite und dritte Auffrischimpfung des Covit-19-Impfstoffs in Deutschland zu geben. Er forderte auch die Beteiligung von Chemikern, Zahnärzten und Tierärzten an der Impfaktion.

Siehe auch  Deutschland finanziert Kohlebergbau in Südafrika | Nachrichten | DW