Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

ZF erwirbt Beteiligung an Navigationssoftware-Startup Apex.AI und bringt 56,5 Millionen US-Dollar ein

Das ZF-Logo erscheint während der Münchner Automobilausstellung, IAA Mobility 2021 in München, Deutschland, 8. September 2021. REUTERS / Wolfgang Rattay

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu reuters.com zu erhalten

14.12. (Reuters) – Das deutsche Unternehmen ZF Friedrichshafen, einer der weltweit größten Autoteilezulieferer, hat sich in einer von der Investmentfirma Orillion angeführten Finanzierungsrunde mit 5 % am Mobilitätssoftwareunternehmen Apex.AI aus dem Silicon Valley beteiligt.

Andere namhafte Unternehmen, die an der 56,5-Millionen-Dollar-Runde B teilnehmen, sind der deutsche Autozulieferer Continental (CONG.DE), der europäische Flugzeughersteller Airbus (AIR.PA) und Jaguar Land Rover, ein Teil von Tata Motors (TAMO) aus Indien. .NS), sowie der amerikanische Landmaschinenhersteller AGCO (AGCO.N).

Jan Becker, CEO und Mitbegründer von Apex.AI, sagte, dass Kunden seine Software in einer Vielzahl von Projekten einsetzen, von fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen bis hin zu automatisiertem Lkw-Fahren. Er sagte, die neue Finanzierung werde verwendet, um verwandte Geschäfte wie Landwirtschaft, Bergbau und industrielle Automatisierung auszubauen.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu reuters.com zu erhalten

Investoren, die sich für autonomes Fahren interessieren, suchen zunehmend nach Hinter der Achse des Roboters Für Projekte, die an autonomer Technologie für Lastwagen und andere Arten von Logistikfahrzeugen arbeiten, die in Umgebungen betrieben werden, die weniger komplex sind als laute Städte.

Apex.AI mit Hauptsitz in Palo Alto, Kalifornien und mittlerweile drei deutschlandweiten Niederlassungen in Berlin, München und Stuttgart, hat seit seiner Gründung im Jahr 2017 74 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Zu den früheren Investoren von Apex.AI zählen die Joint Venture-Arme der japanischen Toyota Motor Corporation (7203.T), die Volvo Trucks Group (VOLVb.ST) sowie der deutsche Autoteilehersteller Hella (HLE.DE).

Siehe auch  Der taiwanesische Batteriehersteller ProLogium unterzeichnet eine Investitionsvereinbarung mit Mercedes-Benz

Becker verbrachte 14 Jahre beim konkurrierenden deutschen Autoteilehersteller Bosch, viele davon im Silicon Valley, wo er Technologien für selbstfahrende Autos entwickelte.

Das neueste Produkt des Unternehmens namens Apex.OS ist eine Softwareplattform, die es Kunden ermöglicht, die Entwicklung von elektrischen, vernetzten und autonomen Fahrzeugen zu integrieren. Sowohl Toyota als auch Continental verwenden bereits Apex.OS.

ZF will eine „Middleware“ entwickeln, die mit Apex.OS zusammenarbeitet, um das Computerbetriebssystem des Autos und Softwareanwendungen zu verbinden.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu reuters.com zu erhalten

(Paul Linert berichtet in Detroit.) Bearbeitung von David Clark

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.