Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

WM 2022: Wer holt in Katar den Pokal?

Image Credits – https://historyofsoccer.info

Bald ist es so weit. Wieder sind vier Jahre vergangen und die nächste Fußball-Weltmeisterschaft klopft an die Tür. Diesmal wird es allerdings kein Sommer-Turnier, wie das normalerweise der Fall ist. Da das Land Katar im Mittleren Osten in diesem Jahr die FIFA-WM austragen darf, wurde das Turnier in den November verschoben, um die hohen Temperaturen in Katars Sommer zu umgehen. Das heißt, noch haben die Teams ein paar Monate Zeit, sich für das große Turnier vorzubereiten, um dann im Winter den Kampf gegen die besten Teams der Welt anzutreten. Wird Frankreich seinen Titel verteidigen können? Wer könnte den aktuellen Weltmeister ablösen? Hat Deutschland Chancen und wie steht es um die Underdogs? Wir werfen einen Blick auf die Favoriten für die diesjährige Fußball-WM.

Wie stehen die Chancen für Deutschland in diesem Jahr?

Deutschland hat in diesem Jahr einiges wiedergutzumachen. 2018 lieferten sie als Titelverteidiger mit dem Ausschied in der Gruppenphase eine Blamage höchsten Grades ab. Bei der EM 2020 reichte es gerade einmal für das Achtelfinale. Nun soll Die Mannschaft in Katar wieder zur gewohnten Höchstleistung auffahren. Unter dem neuen Nationaltrainer Hansie Flick entwickelt das Team jetzt eine neue Taktik, um auf allen Ebenen aktiv zu sein und den Gegnern Druck zu machen. Die WM im Winter wird zur großen Bewährungsprobe für den Löw-Nachfolger. Lange hatte Flick an der Seite von Löw als Assistent gearbeitet und damit reichlich Erfahrung im Training des Nationalteams gesammelt. Als erfolgreicher Trainer beim FC Bayern München sieht an der Stelle auch sein Lebenslauf vielversprechend aus. Wird er die Mannschaft zum Erfolg führen können?

Siehe auch  Der Chelsea-Star soll früh nach London gereist sein, um die Transfers zu regeln und die Erneuerung von Todd Boehle einzuleiten

Bisher sieht die Bilanz für die Mannschaft gut aus. In den Qualifizierungsspielen zeigte das deutsche Team groß auf und schloss die Gruppenphase mit der Spitzenplatzierung ab. Das Ticket für die WM war damit schnell gezogen. Mit starken Spielern im Team, darunter Serge Gnabry, Leon Goretzka, Manuel Neuer und İlkay Gündoğan, steht die deutsche Nationalelf gestärkt auf dem Rasen. Deutschland gehört schon seit jeher bei jedem großen internationalen Turnier zu den Favoriten. Nach einer Phase der Durststrecke hat das Team nun unter einem neuen Trainer und neu gefundener Energie die Chance, wieder zur alten Topleistung zurückzukehren und in Katar weit zu kommen.

Wer sind die Top-Favoriten für den Sieg?

Deutschland gehört zwar zu den Favoriten für den Sieg der WM, steht allerdings nicht an erster Stelle der wahrscheinlichsten Titelanwärter. Brasilien ist aktuell der Top-Favorit für den Sieg in diesem Jahr, 20 Jahre nach ihrem letzten WM-Titelsieg im Jahr 2002. Mit einem starken Kader mit Starspielern wie Neymar, Vinicius Junior und Alisson sowie einer beeindruckenden Qualifizierungsphase sehen die Experten die Südamerikaner als den stärksten Teilnehmer der Meisterschaft. Blickt man auf die Quoten der Wetten online, geben die Buchmacher Brasilien mit einer Quote von 6,00 die besten Chancen, es bis an die Spitze zu schaffen. Titelverteidiger Frankreich folgt dicht auf den Fersen mit einer Quote von 7,00 (Stand: 26.03.). Werden die Brasilianer dem herrschenden Weltmeister in Katar die Stirn bieten können?

Mit Größen wie Kylian Mbappe und Paul Pogba hat Frankreich einen Kader im Turnier, der weiß, wie man gewinnt. Bei der WM 2018 sicherten sich die Franzosen den begehrten Pokal, bevor sie jedoch 2021 bei der EM im Viertelfinale gegen die Schweiz im Elfmeterschießen unerwartet ausscheiden mussten. Dennoch haben sie eines der stärksten Teams des gesamten Turniers und werden dieses Jahr im Kampf um den erneuten Titelsieg wieder alles geben.

Siehe auch  Bundesgericht auf der Seite von Lindt in der Schlacht um das Goldene Kaninchen | Nachrichten, Sport, Jobs

Dabei werden sie es auch mit England zu tun bekommen, die ebenfalls zu den Favoriten für den WM-Sieg gehandelt werden. Bei der EM 2020 schafften sie es bis ins Finale, wo sie im Elfmeterschießen jedoch den Titel an Spanien verloren. Mit einem jungen Team und starken Spielern auf dem Feld kehren die Three Lions wieder beim großen internationalen Turnier zurück, um eine 56 Jahre anhaltende Durststrecke seit dem letzten WM-Gewinn in Wembley 1966 zu beenden. Mit einer Quote von 8,00 liegen die Engländer aktuell hinter Frankreich auf dem dritten Platz der Favoriten (Stand: 26.03.). Ob sie wohl dem Finaleinzug zur EM eins draufsetzen und es bei der WM in Katar dieses Jahr bis an die Spitze schaffen werden?

Welche Underdogs könnten den Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen?

Weltmeisterschaften und große internationale Turniere sind immer für reichlich Überraschungen gut. Niemand hätte schließlich erwartet, dass Weltmeister Deutschland 2018 bei der WM kurzerhand als Gruppenletzter direkt ausscheidet. Genauso überraschte Dänemark bei der EM 2020 mit einem Erfolgslauf bis ins Halbfinale. Wer könnte bei der WM 2022 aus den unteren Rängen hinaufstürmen und den offensichtlichen Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen?

Neben den altbekannten Vertretern unter den Top-Teams bei internationalen Turnieren stehen einige Underdogs in den Startlöchern, die in Katar das Potenzial haben, groß herauszukommen. Dazu zählen unter anderem Kroatien und Uruguay. Kroatien bewies schon 2018, dass sie zu Spitzenleistungen fähig sind und schafften es bis ins Finale. Dieses Jahr sind zwar Starspieler Mario Mandžukić und Ivan Rakitić nicht mehr mit von der Partie, doch der 36-jährige Kapitän Luka Modrić tritt mit seiner ausufernden Erfahrung und Führungsfähigkeiten gemeinsam mit dem 33-jährigen Ivan Perišić wieder aufs Feld. Werden sie den Erfolg aus 2018 wiederholen können?

Siehe auch  Deutscher Datenschutzzar fordert Ministerien auf, Facebook-Seiten zu schließen

Ein weiteres Team, das nicht unterschätzt werden sollte, ist Uruguay. Die Südamerikaner sicherten sich gerade mit einem 1:0-Sieg gegen Peru das Ticket zur WM in Katar. Die Weltmeister aus 1930 und 1950 sind damit dieses Jahr zum 14. Mal bei der WM dabei. In der Qualifizierungsphase hatten sie es zwar in der CONMEBOL-Gruppe gegen die südamerikanischen Größen Brasilien und Argentinien nicht leicht, doch sie haben mit unter anderem Luis Suárez, Edinson Cavani und Darwin Nunez reichlich Talent auf dem Rasen stehen, um in Katar für Eindruck zu sorgen.

Wieder einmal steht die Fußball-Weltmeisterschaft vor der Tür, bei der sich die besten Teams aus aller Welt auf dem Rasen gegenübertreten und um den begehrten Titel kämpfen. Starke Mannschaften haben das Ticket für Katar bereits gezogen, doch wer wird dieses Jahr glorreich hervorgehen und den Pokal nach Hause nehmen? Es wartet wieder ein Turnier voller Spannung – und sicherlich auch Überraschungen.