Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Wissenschaftler haben eine Lücke im Heisenbergschen Unsicherheitsprinzip gefunden

Die Quantenmechanik hat einen fairen Anteil an beunruhigenden Entdeckungen mitgebracht, von der Idee, dass die objektive Realität eine Illusion ist, bis zur Erkenntnis, dass sich die Dinge gleichzeitig in zwei Zuständen befinden können (zum Beispiel sowohl lebendig als auch tot). Solch ein schreckliches Quantenverhalten endet nicht, wenn kleine Körper groß werden – nur weil unsere Sinne und unsere Werkzeuge sie nicht erkennen können. Jetzt haben zwei Teams von Physikern durch Schlagen von zwei kleinen Trommelsätzen die Skala eingefügt, anhand derer wir beobachten können Quantitative Effekte In der makroskopischen Welt.

Die Ergebnisse veranschaulichen einen besonderen Quanteneffekt, der als “Verschränkung” bezeichnet wird, in einem viel größeren Maßstab als zuvor gesehen, und beschreiben eine Möglichkeit, diesen Effekt zu nutzen – wenn Teilchen auch dann miteinander verbunden bleiben, wenn sie durch große Entfernungen voneinander getrennt sind -, um unangenehme Quantenunsicherheiten zu vermeiden . Dieses Wissen kann verwendet werden, um die Quantengravitation zu untersuchen und Quantencomputer mit Rechenfähigkeiten zu entwerfen, die weit über klassische Geräte hinausgehen, so die Forscher.