Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Volkswagen startet deutschen Batterieproduktionsstandort

Der Volkswagen Konzern bildet am niedersächsischen Produktionsstandort Salzgitter, dem traditionellen Standort der Verbrennungsmotorenfertigung, eine Batteriefertigung.

Die neue Division mit dem Namen PowerCo wird Europas erstes Batteriewerk leiten, einschließlich Forschung und Entwicklung, Lieferkettenaktivitäten, Beschaffung und Produktion von Batteriezellen und -modulen für den Einsatz in den künftigen Elektromodellen von VW.

VW investiert nach eigenen Angaben mehr als 20 Milliarden Euro (20,4 Milliarden US-Dollar) in PowerCo. Diese Investition umfasst 2 Milliarden Euro (2,4 Milliarden US-Dollar) für den Bau des sogenannten SalzGiga-Werks, das 20.000 Arbeitsplätze schafft. Volkswagen strebt bis 2030 einen Jahresumsatz von mehr als 20 Milliarden Euro an, um der weltweit führende Hersteller von batterieelektrischen Fahrzeugen zu werden.

Insgesamt plant der Autohersteller die Eröffnung von sechs Batteriewerken mit Partnern in Europa. Das erste, eine Zusammenarbeit mit Northvolt, wird 2023 in Schweden eröffnet, gefolgt vom Standort SalzGiga im Jahr 2025.

Beim Spatenstich für das neue Werk wies Volkswagen Konzernchef Herbert Diess darauf hin, dass ein drittes europäisches PowerCo-Werk von der spanischen Automarke SEAT im spanischen Valencia geplant sei. Wir haben große Fabriken für die Montage von Autos und müssen sie beliefern. Batteriefabriken sollten relativ nah an Montagewerken stehen.

Deiss teilte Medienvertretern mit, dass auch Pläne entwickelt werden, ein Batteriewerk in der Nähe des US-Produktionsstandorts von VW in Chattanooga, Tennessee, zu errichten. „Wir reformieren unsere Strategie in den Vereinigten Staaten mit dem Ziel, unser Geschäft auszubauen. Dementsprechend suchen wir nach einem Standort zur Herstellung von Batterien“, sagt er.

Weitere Batteriewerke von Volkswagen sollen in China entstehen, wo das Unternehmen mit dem Batteriezellenhersteller Gotion Hi-Tech kooperiert.