Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Update 1 – Versorgungsengpässe behindert Wachstum im dritten Quartal in Deutschland

(Fügt Analysten, Kontext und Details hinzu)

Daten vom Freitag zeigten, dass Lieferengpässe, die deutsche Hersteller behinderten, die deutsche Produktion im dritten Quartal behinderten.

Laut Statistischem Bundesamt ist Europas größte Volkswirtschaft auf Quartalsbasis um 1,8 % gewachsen, auf Quartalsbasis. Das lag in einer Reuters-Umfrage unter den Erwartungen von 2,2 %.

Das Wachstum im zweiten Quartal wurde von 1,6% auf 1,9% nach oben revidiert, und die Wirtschaft liegt immer noch 1,1% unter dem Niveau vor der Pandemie.

Lieferengpässe hindern einige Hersteller mit vollen Auftragsbüchern daran, mit voller Kapazität zu produzieren, und höhere Energiepreise treiben die Verbraucherpreise in die Höhe, was eine Wachstumsschwäche im Winter befürchten lässt.

Die Wirtschaft dürfte jedoch in ihrer Wachstumszone bleiben, da Sektoren wie Gastronomie, Tourismus und Unterhaltung während der Pandemie für mehrere Monate geschlossen wurden, um den Nachholbedarf zu decken.

Fritzi Köhler Gibb von der KfW Bank sagte, dass die vierteljährliche Expansion von 1,8 % eine starke Aktivität im Dienstleistungssektor während der Sommermonate widerspiegelt.

„Ohne die hartnäckigen physischen Engpässe, die insbesondere den Produktionssektor behinderten, wäre das Wachstum der Wirtschaftsleistung höher ausgefallen“, schrieb sie in einer Mitteilung. „Leider dürften die angebotsseitigen Verzerrungen erst im nächsten Jahr nachlassen.“ (Berichterstattung von Joseph Nasr, Redaktion von Reham El-Koussa und Maria Sheehan)

Siehe auch  Deutscher Filmfinanzierer DZ Bank ernennt ehemaligen Telepool-Vorstand | Nachrichten