Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Thomas Tuchel zögert, Cristiano Ronaldo zu schlagen

Thomas Tuchel zögert, Cristiano Ronaldo zu Chelsea zu holen, falls seine Freiangriffspläne in der nächsten Saison ins Wanken geraten sollten … nachdem der deutsche Trainer erkannt hat, dass er bei Man United gegen Ole Gunnar Solskjaer nach hinten losgegangen ist.

  • Cristiano Ronaldo will diesen Sommer unbedingt von Manchester United wechseln
  • Chelsea wurde in Verbindung gebracht, aber Thomas Tuchel zögert, sich auf den Star zu stürzen
  • Tuchel hat Vorbehalte, wie Ronaldo in seinen frei fließenden Kader passt
  • Stattdessen will er zugunsten von Raheem Sterling und Ravenha aus Leeds vorgehen

Thomas Tuchel zögert, zu Cristiano Ronaldo zu wechseln, wenn er wie Ole Gunnar Solskjaer in seinen Plänen für die nächste Saison ein Loch verursacht.

Tuchel, der bereit ist, Presnel Kimpembe von Paris Saint-Germain als Ersatz für Antonio Rüdiger zu verpflichten, hat mit einem flexiblen Stürmer, der dem großartigen Liverpooler Team unter Führung von Jürgen Klopp nachempfunden ist, das 2019 die Champions League gewann, seine Spielweise in der nächsten Saison geprägt .

Seine Vision ist es, mit Raheem Sterling und Kai Havertz in der Rolle eines Lügners Neun nach dem Vorbild von Roberto Firmino und Ravenha einen Floppy Front Three zu haben, obwohl der Brasilianer bereit ist, stattdessen nach Barcelona zu wechseln.

Thomas Tuchel zögert, Cristiano Ronaldo aus dem Albtraum von Manchester United zu befreien

Ousmane Dembele, der sich derzeit im Nou-Camp befindet, gilt als Ersatz, wenn er sich nicht auf einen neuen Deal in Spanien einigen kann.

Obwohl Ronaldo für den neuen Chelsea-Besitzer Todd Boehle aufgrund seiner globalen Marketingfähigkeiten und seiner Torbilanz attraktiv wäre, ermöglicht es Tuchel, eine große Rolle bei Neuverpflichtungen zu spielen.

Der Deutsche ist sich bewusst, was vor einem Jahr in Old Trafford passiert ist, als Solskjaer plante, die ersten drei von Jadon Sancho, Mason Greenwood und Marcus Rashford einzusetzen, als Ronaldo spät im Fenster von Juventus verpflichtet wurde – was sich auf das Gleichgewicht des Teams auswirkte.

Raheem Sterlings Umzug an die Stamford Bridge steht unmittelbar bevor und er wird Teil des Trident sein

Raheem Sterlings Umzug an die Stamford Bridge steht unmittelbar bevor und er wird Teil des Trident sein

Buhli weiß, dass er Fußballentscheidungen den Experten überlassen muss, und Sterling steht kurz vor dem Abschluss seines 45-Millionen-Pfund-Transfers von Manchester City.

Er wird einen Fünfjahresvertrag mit einer Option auf weitere 12 Monate unterzeichnen, der ihn bis zu seinem 33. Lebensjahr an der Stamford Bridge halten wird.

Es versteht sich, dass der englische Flügelspieler aufgeregt ist, in Tuchels flexiblem Kader zu spielen, nachdem er in der vergangenen Saison unter Pep Guardiola auf einen Juniorenspieler reduziert wurde.

Nachdem Chelsea die Innenverteidiger Rüdiger und Andreas Christensen verloren hat, priorisiert Chelsea auch einen Innenverteidiger mit dem französischen Nationalspieler Kimpembe, der für 51 Millionen Pfund von PSG zur Verfügung steht, wenn es um Inter Mailand Skriniar geht. Chelsea steht kurz vor dem Abschluss eines 35-Millionen-Pfund-Deals für den ehemaligen Verteidiger von Manchester City, Nathan Ake.

Chelsea hat sich mit Leeds darauf geeinigt, für Ravenha zu zahlen, aber der Flügelspieler (oben) bevorzugt Barcelona

Chelsea hat sich mit Leeds darauf geeinigt, für Ravenha zu zahlen, aber der Flügelspieler (oben) bevorzugt Barcelona

Chelsea hat auch eine Gebühr mit Leeds United im Austausch für Ravenha vereinbart, aber der Spieler favorisiert Spanien und Barcelona glauben, dass sie sich ihn und Robert Lewandowski leisten können, indem sie diesen Monat einen zusätzlichen Teil ihrer zukünftigen TV-Rechte verkaufen.

Sobald Dembele oder Ravenha eintreffen, freut sich Chelsea auf die Leistungen von Hakim Ziyech, Timo Werner und Christian Pulisic.

Barcelona-Mittelfeldspieler Frenkie de Jong zögert auch, nach Old Trafford zu gehen und die Champions League zu verpassen, was United dazu zwingt, Alternativen für einen erfahrenen Mittelfeldspieler mit Ballführung in Betracht zu ziehen.

Christian Eriksen muss seinen Transfer noch bestätigen, und Eric ten Hag schaut auch auf den ehemaligen Ajax-Spieler Edson Alvarez.