Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Starke Senkung der Erneuerbare-Energien-Steuer verheißt Gutes für deutsche Energieverbraucher in der Energiekrise

Die Erneuerbare-Energien-Steuer wird in Deutschland im Jahr 2022 um 43 Prozent auf 3.723 Cent pro Kilowattstunde sinken, ein Niveau wie seit 2012 nicht mehr, so die Übertragungsnetzbetreiber des Landes. Er sagte. Höhere Großhandelsstrompreise und ein Beitrag von 3,25 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt sollen die Stromverbraucher entlasten. Energiewirtschaft und Politik fordern die Abschaffung der Steuer in der neuen Legislaturperiode.

„Gerade in Zeiten steigender Weltmarktpreise für Gas, Öl und Kohle ist eine deutliche Senkung der EEG-Steuer eine gute und wichtige Nachricht für die Verbraucher in Deutschland sowie für die Wirtschaft, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen“, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier. „Ich gehe davon aus, dass die Stromversorger diese Preissenkungen an die Kunden weitergeben.“

Die neue Steuer spart einer durchschnittlichen dreiköpfigen Familie mit einem Jahresenergieverbrauch von 4.000 kWh rund 132 Euro pro Jahr ein. Sie sagte Preisvergleichsseite von Verivox. Diese Einsparungen können jedoch durch Erhöhung der anderen Elemente des Energiepreises nahezu ausgeglichen werden. „Die Strompreise in Deutschland werden nächstes Jahr hoch bleiben“, sagte Firefox. Aufgrund der hohen Großhandelspreise und höheren Netzentgelte gebe es „keine Anzeichen einer großen Entlastung für Familien“.

Inzwischen hat der BDEW-Verband der Energiewirtschaft warnen Generelle Aussagen zur Strompreisentwicklung sind aufgrund der unterschiedlichen Einkaufsstrategien von knapp 1.400 Stromanbietern in Deutschland nicht möglich.

Siehe auch  Das vorläufige deutsche BIP stieg im dritten Quartal um 1,8% gegenüber 2,2% erwartet, EUR/USD bleibt unbeeindruckt