Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

RTL Today – Klimaschutzziele: Deutschland forciert Ökostrom-Projekte mit „großen“ Anstrengungen

Der deutsche Klima- und Energieminister Robert Habeck hat am Dienstag zugesagt, in den kommenden Jahren die Erneuerbare-Energien-Projekte drastisch hochzufahren. Das Land stehe bei der Erreichung der Klimaschutzziele vor einer „großen“ Aufgabe.

Grünen-Minister Habeck sagte, Deutschland müsse im Kampf gegen den Klimawandel „effizienter und schneller“ werden, als er ein ehrgeiziges Maßnahmenpaket vorstellte, das dazu beitragen soll, Europas größte Volkswirtschaft bis 2045 klimaneutral zu machen.

Zu den auffälligsten Vorschlägen gehörte die Zusage, 2 % der deutschen Landfläche für Windenergieprojekte bereitzustellen, gegenüber derzeit etwa 0,5 %.

Habeck – der in der neuen Bundesregierung ein „Großministerium“ für Energie, Klimaschutz und Wirtschaft leitet – hat zugesagt, Bürokratie abzubauen, um die Genehmigung von Windenergieprojekten zu erleichtern.

Er forderte auch Bürger und Gebietskörperschaften auf, Windkraftanlagen stärker zu akzeptieren, nachdem lokale Einwände solche Projekte in der Vergangenheit oft verhindert hatten.

„Alle müssen kooperieren“, sagte Habek gegenüber Reportern.

Habek fügte hinzu, dass im Rahmen des „Solar Acceleration“-Plans Sonnenkollektoren in neuen Gewerbegebäuden obligatorisch und in neu gebauten Häusern zur Norm werden.

Deutschlands Koalitionsregierung – die letzten Monat die Nachfolge der Regierung von Angela Merkel angetreten ist und sich aus Sozialdemokraten, Grünen und der wirtschaftsfreundlichen FDP zusammensetzt – will die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 65 % gegenüber dem Niveau von 1990 senken.

Ebenfalls bis 2030 will das Land aus der Kohle aussteigen und 80 Prozent des deutschen Strommixes aus erneuerbaren Energien machen.

Habeck sagte, sein Land sei bei der Erreichung dieser Ziele „deutlich hinterher“ und stehe vor einer „riesigen und enormen Aufgabe“, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

Der Anteil der erneuerbaren Energien liegt in Deutschland aktuell bei knapp über 40 Prozent, auch weil das Land durch Merkels Beschluss zum Atomausstieg bis Ende 2022 stark von der Kohle abhängig bleibt.

Siehe auch  Kakerlaken können klug und schön sein - und sie können auch den Planeten retten

– ‚Arbeitsplätze schaffen‘ –

Habeck sagte, nachdem die Kohlendioxidemissionen im Jahr 2020 gesunken waren, als die Pandemie die Wirtschaftstätigkeit verlangsamte, stiegen die Kohlendioxidemissionen in Deutschland im Jahr 2021 um vier Prozent, da sich die Nachfrage erholte und Windknappheit zu einem verstärkten Einsatz fossiler Brennstoffe führte.

In Bezug auf andere Sektoren sagte Habeck, Deutschland werde Investitionen in Wasserstoff finanzieren und Industrieunternehmen finanziell unterstützen, die auf umweltfreundlichere Produktionsprozesse umsteigen.

Um die Nutzung von Elektroautos zu fördern, müsse Deutschland bis 2030 jährlich 100.000 Ladepunkte installieren.

Um die Befürchtungen zu zerstreuen, dass eine grüne Wirtschaft Deutschlands traditionelle Industrien auf den Kopf stellen würde, sagte Habeck, Klimaschutz würde Innovationen ankurbeln, „wie wir es hierzulande schon lange nicht mehr gesehen haben“.

„Wir werden unsere Industrien erneuern, und das bedeutet Wertschöpfung und Arbeitsplätze.“

Habeck sagte, er strebe die notwendigen Gesetze an, um seine Vorschläge in diesem Jahr zu verabschieden.