Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Reduziert die deutschen Inzidenzraten als wichtiges COVID-Kriterium – Quellen

Eine allgemeine Ansicht der Straße “Schulterblatt” während der Sperrung inmitten einer Epidemie des Coronavirus (Govit-19) am 11. Mai 2021 in Hamburg, Deutschland. REUTERS / Fabian Bimmer

BERLIN, 23. August (Reuters) – Regierungsquellen teilten Reuters am Montag mit, dass Deutschland beschlossen habe, die Verwendung der Coronavirus-Infektionsrate nicht mehr zu verwenden, um festzustellen, ob Beschränkungen zur Kontrolle der Ausbreitung des Virus eingeführt werden sollten.

Die Quellen sagten, die Regierung werde die Krankenhauseinweisungen als wichtigen Indikator dafür überwachen, ob das Gesundheitssystem überlastet ist.

Die Sieben-Tage-Ereignisrate ist ein wichtiger Maßstab für die Auferlegung oder Aufhebung von Beschränkungen, wobei eine Infektionsgrenze von 35, 50 und 100 pro 100.000 Menschen die Öffnung oder Schließung verschiedener Bereiche der Gemeinde auslöst.

Da jedoch die Zahl der vollständig geimpften Personen weiter ansteigt, wurde eine Senkung der Inzidenzrate als Maßnahme zur Feststellung, ob eine Sperrung erforderlich ist, gefordert.

In Deutschland wurden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Montag 3.668 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, bei einer Sieben-Tage-Inzidenzrate von 56,4.

Etwa 59 % der Bevölkerung sind vollständig geimpft und etwa 64 % haben mindestens eine Dosis erhalten.

Geschrieben von Andreas Ringe Caroline Copley Redaktion Geschrieben von Thomas Escrit

Unsere Standards: Richtlinien der Thomson Reuters Foundation.

Siehe auch  Deutschland behauptet, der Impfstoff habe 38.000 Leben gerettet