Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Pferdegeschichte

Olympiasieger Ludger Bierbaum geriet ins Rampenlicht und in die Defensive, nachdem der deutsche Radiosender RTL am Dienstag eine Präsentation ausgestrahlt hatte, in der behauptet wurde, der berühmte Springer habe missbräuchliche Trainingspraktiken verwendet.

Story von RTL Extra Inklusive Videoclips Ein Reiter, angeblich Bierbaum, unterrichtet Pferde über kleine Zäune, während eine neben der Schanze stehende Bodenperson mit einer scheinbar langen, dünnen Stange auf die Vorderbeine der Pferde schlägt, während sie in der Luft sind. Diese Übung, die auch als Poling, Rappen oder Barring bezeichnet wird, wird normalerweise verwendet, um das Pferd zu ermutigen, mit seinem Vorderende höher und enger zu springen. Es ist als Unterrichtsstil in Ausstellungsräumen von der Fédération Equestre International und in den Vereinigten Staaten von der American Equestrian Federation verboten.

Der deutsche Sender RTL Extra veröffentlichte am Abend des 11. Januar seine seit fast zwei Jahren in Vorbereitung befindliche Story über Ludger Beerbaum.

Am Mittwoch, dem 12. Januar, gaben die Internationale Reiterliche Vereinigung und die Deutsche Reiterliche Vereinigung Erklärungen heraus, in denen sie die Angelegenheit untersuchen wollten, während Bierbaum antwortete und die Geschichte als „eindeutig falsch“ und „in vielerlei Hinsicht diffamierend“ bezeichnete.

Die FEI verurteilte die im Video beschriebene Praxis und sagte, sie arbeite mit dem Deutschen Verband zusammen, um „ein angemessenes Vorgehen zu evaluieren“.

„Das Wohlergehen des Pferdes ist von grundlegender Bedeutung für alles, wofür die FEI steht, und wir verurteilen aufs Schärfste alle Trainingsmethoden und -praktiken, die mit dem Wohlergehen der Pferde nicht vereinbar sind“, heißt es in der Pressemitteilung der FEI. Die FEI hat strenge Regeln zum Schutz des Wohlergehens der Pferde, die es ermöglichen, sowohl bei FEI-Veranstaltungen als auch anderswo Maßnahmen zu ergreifen. Die FEI verurteilt jegliche Form des Pferdemissbrauchs aufs Schärfste und die in den RTL-Videomaterial gezeigten Trainingsmethoden sind aus Sicht des Pferdeschutzes und gegen die FEI-Bestimmungen völlig inakzeptabel. „

Siehe auch  Stranger Things: Finn Wolfhard reagiert auf Fans, die Will für schwul halten

Bierbaum, in Stellungnahme der deutschen Pferdezeitschrift St. GeorgeEr scheint zuzugeben, dass das Filmmaterial in seinen Ställen gefilmt wurde, verteidigt es jedoch als juristische Übung, wird aber selten verwendet. „Das Wohl der Pferde hat für mich und mein Team oberste Priorität. Nur ein Pferd, das entsprechend behandelt, gepflegt, gefüttert, trainiert und geführt wird, kann seine Leistung erbringen“, heißt es in einer mit Google übersetzten Abschrift der Erklärung Der Sport Pferde sind unser Kapital, um das wir uns Tag für Tag kümmern.

„Die im Artikel über den Reitparcours gezeigten Szenen haben nichts mit dem Barren zu tun. Sie dürfen von einem erfahrenen und erfahrenen Reiter angefasst werden. Das im Video gezeigte Objekt entspricht den Anforderungen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung bezüglich des zulässigen Anfassens: nein länger als 3 Meter und nicht mehr als 2 Kilogramm wiegen.

Lodger Rio LMP
Der vierfache Olympiasieger Ludger Bierbaum verhalf Deutschland bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio zu Bronze an Bord einer Casillo Lindsay Pereth Foto

Die Geschichte, in der sich ein Journalist als „Azubi“ bei Bierbaum ausgibt, soll seit mindestens 2020 in Entwicklung sein, etwas anderes hat Bierbaum bestritten: „Dass die vermeintliche zweijährige „Suche“ nur vier ergeben konnte Szenen, die das Anfassen eines Pferdes zeigen, zeigen, dass diese erlaubte Trainingsmethode nur in sehr seltenen Fällen angewendet wird und nicht Teil unserer täglichen Arbeit ist.

„Bei den gerippten Pfählen, die der angebliche Praktikant im Stall gefunden hat, handelt es sich um Holzpfähle, die ausschließlich zum Bau und zur Reparatur unserer Grünlandzäune verwendet wurden“, so Bierbaum weiter. „Die Isolatoren für die an den Pfosten angebrachten Zaunstäbe sind im Film gut zu erkennen. Wenn behauptet wird, dass sie für den Barren verwendet werden, stimmt das nicht.

Siehe auch  Netflix testet einen neuen kostenlosen Streaming-Plan in Kenia

„Gleiches gilt für Rails mit ‚Griff‘ auf dem Dachboden. Ich kann nur sagen, dass es diese Artikel schon seit Jahren gibt. Diese stammen aus einem Inventar von Hindernissen, die gekauft und ausgebügelt wurden, damit sie nicht benutzt werden. Sie werden auch nicht verwendet.“ beim Training mit Pferden verwendet. Wie eines dieser Teile, poliert und sauber, zwischen die Schäfte gängiger Hindernisse fällt, kann ich mir nur vorstellen. Für mich ist einer dieser Schäfte eindeutig dort positioniert, um einen Beitrag zu leisten. Wir werden mehr recherchieren auf diesem.“

Der deutsche Verband widersprach seinerseits den Recherchemethoden von RTL und sagte, das an dem Artikel beteiligte Team sei Anfang 2020 mit Videomaterial an den Verband herangetreten, weigerte sich jedoch laut einer Zeitung, genügend Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Vorwürfe ordnungsgemäß zu untersuchen. Artikel veröffentlicht in World of Show Jumping.

Der Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes, Swinkee Lauterbach, sagte laut einer übersetzten Version des Die Erklärung wurde abgegeben 12.01. „Genau aus diesem Grund werden wir das am späten Dienstagabend ausgestrahlte Filmmaterial sorgfältig analysieren und dann entsprechende Rückschlüsse auf das weitere Vorgehen ziehen. Um eine seriöse Würdigung des Sachverhalts vornehmen zu können, sind ein Video und vollständige Beweismittel erforderlich. Daher bitten wir RTL erneut, uns das vollständig zur Verfügung zu stellen. …Trotz des gezeigten Beitrags können wir nun klar sagen, dass die Verwendung von Vierkantschienen und gezahnten oder gezahnten Materialien inakzeptabel und mit den Grundsätzen eines fairen Pferdesports nicht vereinbar ist.“

In der Erklärung sagte die Gewerkschaft, dass Fragen von RTL im Jahr 2020 nach dem Unterschied zwischen dem in Deutschland erlaubten „erlaubten Anfassen“ und missbräuchlichen Taktiken wie dem Poling, die verboten sind, die Schwierigkeit zeigten, den Unterschied zwischen den beiden zu klären und zu definieren. . Als Reaktion darauf hat der Verband im Januar 2021 eine Task Force eingerichtet, um umstrittene Trainingsmethoden zu überprüfen und Änderungen der Regeln vorzuschlagen. Während die Gewerkschaft die Hoffnung zum Ausdruck brachte, dass die Gruppe ihre Arbeit im vergangenen Jahr abschließen werde, wird sie „aufgrund der Komplexität des Falls“ immer noch fortgesetzt.

Siehe auch  Der berühmte deutsche Knabenchor fügt einen eigenen Chor für Mädchen hinzu | AB-Unterhaltung