Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Öl- und Gaschefs in der Nordsee erhalten eine Gehaltserhöhung von 25 Millionen Pfund | Gehälter und Prämien für Führungskräfte

Die Leiter einiger der größten Öl- und Gasunternehmen der Nordsee haben hohe Auszahlungen erhalten – darunter ein „goldenes Willkommen“ in Höhe von 4,6 Millionen Pfund für den Vorstandsvorsitzenden des größten Produzenten der Region – angesichts des wachsenden Drucks, … unerwartete Steuer.

Die meisten Vorstandsvorsitzenden der größten Betreiber haben nach kürzlich vorgelegten Berechnungen eine Gehaltserhöhung erhalten, die durch die rasche Erholung der Ölpreise aus den Tiefen der Pandemie beflügelt wurde.

Eine Analyse des Guardian zeigt, dass CEOs der 10 größten Nordseebetreiber im letzten berichteten Geschäftsjahr 54,4 Mio. £ erhalten haben, gegenüber 29,4 Mio. £ im Vorjahr.

Die russische Invasion in der Ukraine hat die Energiepreise in die Höhe getrieben, was den Ölgiganten riesige Gewinne einbrachte, während sie gleichzeitig den Druck auf die Energierechnungen der Haushalte erhöhte und Forderungen nach einer einmaligen Steuer auf Unternehmensgewinne schürte.

Labour hat eine Windfall-Steuer gefordert, um 2 Milliarden Pfund einzunehmen, und diese Woche fügte der Tesco-Vorsitzende John Allen dem wachsenden Hype hinzu: Indem man sagt, es gibt einen „überwältigenden Fall“ für jemanden.

BP-Chef Bernard Looney wird am Donnerstag den Aktionären gegenüberstehen, wenn sie über seinen „Klimawandelplan“ und sein Gehaltspaket von 4,5 Millionen Pfund abstimmen, gegenüber 1,7 Millionen Pfund im Jahr 2020. BP sei zu einer „Geldmaschine“ geworden, sagte Looney “ „Zu aktuellen Ölpreisen“, sagte das Unternehmen kürzlich Der Gewinn verdoppelte sich auf 6,2 Milliarden US-Dollar (5 Milliarden Pfund) In den ersten drei Monaten des Jahres.

Die Geschäftsführerin des größten Betreibers der Nordsee, Linda Cook, eine Tochtergesellschaft von Harbor Energy, hat als Teil ihres Vergütungspakets von 6 Millionen Pfund ein „Hallo Gold“ in Höhe von 4,6 Millionen Pfund erhalten.

Siehe auch  Eine Kopie aus Deutschland, um die Industrialisierung voranzutreiben und den industriellen Kern wiederzubeleben, heißt es in dem Bericht

Ben van Beurden, CEO von Shell, erhielt 2021 6,1 Millionen Pfund, gegenüber 4,9 Millionen Pfund im Jahr zuvor, während Patrick Pouyani, Vorsitzender und CEO des französischen multinationalen Konzerns Total Energy, 5,94 Millionen Euro (5,1 Millionen Pfund Sterling) erhielt, eine Steigerung von 3,92 Millionen Euro im Jahr 2020.

Die kleineren Betreiber Spirit Energy, Apache und Ithaca Energy übergaben ihren bestbezahlten Managern in den letzten Berichtsjahren 4,86 ​​Millionen Pfund.

Harbor, das etwa 200.000 Barrel Öl pro Tag pumpt, entstand aus der Fusion des von Private Equity unterstützten Nordseebetreibers Chrysaor und seines hochschuldenbelasteten Gegenstücks zum Premierminister. Öl.

Cook sicherte sich einen Buyout-Deal aus ihren Anreizen bei EIG, der Private-Equity-Firma, der sie 2014 beitrat und die Chrysaor unterstützte. Die Aktionäre genehmigten ihr Gehaltspaket auf der Jahresversammlung am Mittwoch. Das Harbor Remuneration Committee sagte, es sei „voll und ganz zufrieden“, dass der Übernahmepreis im Vergleich zu den Preisen, die Cook an EIG abgetreten habe, „angemessen“ sei.

Cook trat als Absolvent der University of Kansas Petroleum Engineering in die Branche ein und verbrachte 29 Jahre beim anglo-niederländischen Riesen Shell, unter anderem in Positionen in London, Calgary und Den Haag. Sie zog sich 2010 aus dem Vorstand von Shell zurück, nachdem sie das Rennen um die Position des CEO verloren hatte.

Cook, eine der wenigen weiblichen CEOs in einer von Männern dominierten Branche, wurde später Präsidentin von Chrysaor und trat dem Investitionsausschuss von EIG bei.

Sie wurde letzten April CEO von Harbour und zog nach London. 2007 wurde sie vom Forbes-Magazin auf Platz 44 der Liste der mächtigsten Frauen der Welt gewählt.

Siehe auch  Deutsche Steuereinnahmen steigen, Ministerium optimistisch für Wachstum und Inflation

Die Gehälter für Führungskräfte der Öl- und Gasindustrie stiegen während der Energiekrise an, als eine Erholung von den Gehalts- und Prämienkürzungen während der Pandemie, als die Nachfrage nach Treibstoff nachließ, was zu einem massiven Stellenabbau führte.

Boris Johnson bisher Geschäftsanrufen widerstehen eine einmalige Steuer für Erzeuger in der Nordsee einzuführen, mit dem Argument, dass Investitionen in erneuerbare Energien durch die Steuer behindert werden könnten.

Looney sagte, es gebe keine geplanten Investitionen, die er nicht durchführen würde, wenn eine Steuer eingeführt würde.

Der Vergütungsausschuss von BP hat beschlossen, ihm einen Bonus von 2,4 Millionen Pfund zu gewähren, trotz des Todes von zwei Mitarbeitern im Betrieb im vergangenen Jahr.

Konkurrenten, darunter Shell und Glencore, haben die CEO-Gehälter gekürzt, nachdem im vergangenen Jahr Arbeiter gestorben waren. Aber BP sagte, dass die Looney-Belohnung aufgrund von „Rekordtiefs“ anderer „Sicherheitsereignisse“ gleich bleiben könnte.

Die Gehaltspakete der Führungskräfte des Sektors werden in diesem Jahr wahrscheinlich noch höher steigen, wobei Boni häufig an Aktienkurse gekoppelt sind, die während der Pandemie in die Höhe geschossen sind.