Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Novak Djokovics „Goldenes Quadrupel“ ist bei den Olympischen Spielen in Tokio verloren gegangen

TOKYO – Novak Djokovics Bewerbung, jedes Kalenderjahr für alle vier großen Tennisturniere sowie Gold in Tokio zu gewinnen, fand am Freitag ein atemberaubendes Ende, als er im Halbfinale des olympischen Einzelturniers zusammenbrach.

Im glühend heißen Ariak-Kolosseum verlor Djokovic mit 6-1, 3-6, 1-6 gegen den Nummer fünf der Welt, Alexander Zverev aus Deutschland, der einen der beeindruckendsten Siege seiner Karriere einfuhr. Nach dem letzten Punkt flüsterte Zverev Djokovic etwas zu und weinte offen auf dem Platz, bevor Djokovic von einigen Dutzend serbischen Sportlern applaudiert wurde, die die leeren Tribünen hinaufgingen.

“Ich habe ihm gesagt, dass er schließlich der Größte von allen ist”, sagte Zverev. “Ich bin mir zu 99% sicher, dass das der Fall ist, wenn alles gesagt und getan ist. Ja, ich weiß, dass er der Geschichte nachjagt. Ich weiß, dass er einem Gold Slam hinterherjagt und all das. Aber du kannst nicht alles gewinnen.”

Der 24-jährige Zverev trifft im Finale am Sonntag auf die Russin Karen Khachanov. Djokovics Hauptaugenmerk wird sich nun auf die US Open im nächsten Monat verlagern, wo er versuchen wird, sein erstes Major-Major seit Rod Laver im Jahr 1969 zu absolvieren – jedoch nicht bevor er hier um Bronze spielt und das von seinem Trainer empfohlene Mixed-Doppel-Turnier beendet.

Die einzige Spielerin, die den Golden-Slam-Titel in der Open Era holte, bleibt danach Steffi Graf, der es in seiner unermüdlichen Saison 1988 gelang.

Siehe auch  Wie viele Staffeln von Luzifer werden auf Netflix sein?