Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Mittwoch, 22. September 2021 – eine Minute

Meinung / Lindy Brikett

Außer Betrieb

Seitdem die USA Afghanistan verlassen und die Taliban die Macht übernommen haben, schaut Indien bestürzt durch die Fenster seines großen Hauses, als würde es die Rückkehr eines lauten Nachbarn beobachten. Die Frage, wie man reagieren sollte, ließ Indien gespalten: Zunächst verfolgte es eine Politik des “Abwartens und Beobachtens”, sehr zur Empörung über Indiens harte Notlage, die sich gezwungen sah, die undemokratischen Taliban herbeizurufen und ihre Reformversprechen zu ignorieren. Beobachter und Kellner glaubten dagegen verzweifelt an den Neustart der Taliban und warnten, dass Indien ein Nachbar sein sollte – damit China, das andere große Zuhause der Region, nicht stattdessen Afghanistans neuer bester Freund wird.

Letzte Woche änderte Narendra Modi seinen Ton und bezog Stellung, indem er sagte, der afghanische Regimewechsel sei “ohne Verhandlungen” erfolgt und forderte die internationale Gemeinschaft auf, sich nicht zu beeilen, ihn anzuerkennen. Er forderte sogar einen Verhaltenskodex zur Untersuchung des grenzüberschreitenden Terrorismus und warnte davor, dass der Extremismus in Afghanistan “andere Terrorgruppen” zur gewaltsamen Machtübernahme ermutigen könnte. Jetzt sind alle Augen in Indien auf Modis erstes Treffen mit Joe Biden am Freitag im Weißen Haus gerichtet. Danach treffen sich die beiden im Rahmen der Vier-Wege-Gespräche zwischen den USA, Indien, Japan und Australien wieder.

Die Frage der Eindämmung Chinas wird wahrscheinlich die Diskussionen dominieren, da Peking weiterhin kommerzielle und militärische Interessen in ganz Asien aufbaut. Modi wird auch neugierig sein, ob Biden plant, die US-Politik zu Pakistan zu überprüfen. Es wird jedoch entscheidend sein, wie das Quartett sich den Taliban nähert. Indien ist angesichts der Aussicht auf eine enge Allianz zwischen Afghanistan, Pakistan und China unter Führung der Taliban zunehmend verunsichert. Modis Neubewertung ist eine mutige Haltung, die von Biden und der internationalen Gemeinschaft ernst genommen werden sollte: Die Folgen der Normalisierung der Taliban sind gravierend.

Siehe auch  Andy Haldane wird in der Threadneedle Street | eine schwierige Aufgabe sein Andy Haldane

Lindy Prickett ist die Monocle-Reporterin in Neu-Delhi.