Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

London fordert Verlängerung der Ausreise aus Frankreich, Deutschland und Afghanistan – Bericht – Welt

New York, 23. August / Werfen /. CNN kündigte am Montag an, dass Frankreich und Deutschland beim G7-Online-Treffen darum kämpfen wollen, die Frist für den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan zu verlängern.

Früheren Berichten zufolge werde er US-Präsident Joe Biden persönlich bitten, die Austrittsfrist vom 31. August zu verlängern. US-Verbündete „üben Druck auf Fiden aus“. Laut CNN könnten sich der französische Präsident Emmanuel Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Aufruf anschließen.

Das G7-Online-Treffen findet am 24. August auf Initiative des Vereinigten Königreichs statt. Zuvor sagte Mohammed Sohail Shahin, ein Sprecher des politischen Büros der Taliban in Katar (in Russland verboten), die Vereinigten Staaten und andere westliche Staaten würden mit Konsequenzen rechnen, wenn sie Afghanistan nicht vor September verlassen würden.

Am 15. August drangen Militante der Taliban (in Russland illegal) kampflos in die Hauptstadt Kabul ein und nahmen die Stadt innerhalb von Stunden vollständig ein. Der afghanische Präsident Ashraf Ghani hat angekündigt, das Land zu verlassen, um das Blutvergießen zu stoppen. Vizepräsident Amrullah Saleh sagte in Abwesenheit des Präsidenten, er werde laut Verfassung amtierender Präsident werden. Er forderte die Republikaner auf, den Kampf gegen die Taliban fortzusetzen. Unterdessen arbeiten westliche Nationen daran, ihre Bürger und Konsularbeamten aus der Republik zu vertreiben.

Siehe auch  Deutsche Einzelhändler unterstützen Masken und fürchten neue Schlösser lock