Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Lebensmittelknappheit: Grundnahrungsmittel verschwinden aus den Regalen

Beobachten Sie, wie Käufer heute bei Costco Manchester Toilettenpapier auf Lager haben (links), während die Supermarktregale anderswo leer sind (Bild: ISO Images/Getty)

Immer mehr Briten haben Mühe, an Grundnahrungsmittel zu kommen, und die Situation wird sich in der Vorweihnachtszeit wahrscheinlich noch verschlimmern.

Jeder Sechste gibt an, in den letzten zwei Wochen nicht in der Lage gewesen zu sein, die lebenswichtigen Produkte zu finden, die er zum Verkauf braucht, während ein Viertel ähnliche Schwierigkeiten hat, nicht lebensnotwendige Lebensmittel zu beschaffen, so das Amt für Nationale Statistik.

Lücken in den Supermarktregalen werden im ganzen Land zu einem vertrauten Anblick, da der „perfekte Sturm“ der Probleme nach dem Brexit und der Schließung weiterhin Lieferkettenprobleme verursacht.

Es gab lange Schlangen von Leuten vor dem Costco-Laden in Manchester An diesem Morgen nutzten dutzende Menschen die Angebote des Großhändlers – vor allem in Sachen Toilettenpapier.

Eine Umfrage von Lebensmittelhändlern ergab, dass zwei Drittel der Menschen über einen möglichen Mangel an Weihnachten besorgt oder sehr besorgt sind.

Der übliche Ansturm zum Feiern wird voraussichtlich Wochen, wenn nicht Monate früher beginnen, da die Käufer dazu drängen, frühzeitig zu kaufen, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Ein Drittel der Umfrageteilnehmer von Grocer gab an, dass sie bereits mit der Bevorratung von Weihnachtsessen und -getränken begonnen haben oder dies vor Ende Oktober planen.

Es wird geschätzt, dass die britischen “Big Four” -Supermärkte – Tesco, Sainsbury’s, Lion und Morrisons – aufgrund von Schwierigkeiten beim Auffüllen der Bestände 2 Milliarden Pfund Umsatz verloren.

Toilet roll and bottled water were among the most sought after items at Costco (Picture: ISO Images)
Empty shelves at a Sainsbury’s supermarket in London today (Picture: Getty Images Europe)

Soaring gas prices and recent shortages in fuel are only likely to exacerbate the problem as factories have warned they may be forced to close over winter because the cost of production is soaring.

The ONS asked 3,326 adults between September 22 and October 3 about their experiences of shortages.

Although 57% said they had been able to buy everything they needed, six in 10 people said their food shopping experience had been different to usual.

Some 43% said there was less variety, and 14% had to go to more than one shop to get everything they needed.

Sights like this have become common place in the UK post-lockdown (Picture: Getty Images Europe)
Shoppers are fearful that gaps in the shelves will get worse in the run up to Christmas (Picture: Getty Images Europe)

Supermarkets are being urged to work together and pool resources to minimise the disruption.

Shane Brennan, of the Cold Chain Federation told The Grocer: ‘The biggest choice every one of the major supermarkets has got this week is: are we going to have a survival of the fittest Christmas or are we going to all work together and try and get through Christmas?’ 

The number of out-of-stock items at Tesco, Sainsbury’s, Asda and Morrisons are at least twice as high as before the pandemic.

Analysts NielsenIQ said, on a normal day, the big supermarkets would be able to supply around 98.5% of all their products at any one time.

Currently that availability is as low as 90% for certain products such as soft drinks and 95% for dairy, a situation described as ‘quite crazy’ by retailer services director, Ben Morrison.

Get in touch with our news team by emailing us at webnews@metro.co.uk.

For more stories like this, check our news page.

Siehe auch  Die Kamelplanke von Nordwales verweigerte den Zugang zum Streit um Kamelhorden