Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Hörgeräte komfortabel online bestellen

Der Online Handel entwickelt sich stetig weiter. Kunden profitieren von schnellen Versandzeiten und der großen Auswahl an Produkten. Nun kann man ganz bequem auch Hörgeräte über das Internet erwerben. Um dennoch Anspruch auf eine Zuzahlung von der Krankenkasse zu erhalten und das optimale Gerät für seinen Bedarf zu finden, gilt es einige Dinge beim Kauf von Hörgeräten über das Internet zu beachten.

Nicht alle Online Händler sind seriös

Im Internet gibt es neben seriösen Händlern eine Vielzahl an Portalen, die für einen Hörgerätekauf weniger geeignet sind. Doch woran erkennt man seriöse Portale? Seriöse Händler bieten eine persönliche Beratung der Kunden an. Diese wird nicht von unqualifiziertem Personal angeboten, sondern von ausgebildeten Hörgeräteakustikern. Sie geben somit nicht nur einen bloßen Überblick über Hersteller und Modelle, sondern passen das Hörgerät auf die individuellen Bedürfnisse jedes Kunden an.

Versprechen Händler das perfekte Hörgerät mit nur einem Klick, also sollte man davon die Finger lassen. Ein Hörgerät sollte sorgsam und mit einer geeigneten Beratung ausgewählt werden. Händler, wie https://onlinehoergeraet.de, bieten einen seriösen Service und eine kompetente, persönliche Beratung. Zudem erhält man eine große Auswahl verschiedener Modelle zu einem günstigen Preis. Liegt eine Verordnung vom Facharzt vor, so werden die Kosten für Basis-Hörgeräte von der Krankenkasse nach dem Kauf erstattet, während teurere Modelle zuzahlungspflichtig sind. Phonak Hörgeräte und Modelle anderer Markenhersteller bieten eine gehobene Hörqualität in der mittleren und gehobenen Preisklasse. Mit einer Zuzahlung erhalten Kunden mehr Hörgenuss und vielfältige Funktionen.

Der erste Gang führt zum HNO-Facharzt

Der Gedanke, Hörgeräte auf eigene Faust ohne ärztliche Absprache über das Internet zu bestellen, scheint verlockend. Doch realistisch ist das Vorhaben nicht. Stellt man Hörprobleme fest, so führt der erste Gang zum Facharzt. Diese überprüft das Gehör auf Funktionalität und stellt bei Bedarf eine Verordnung für ein Hörgerät aus. Mit dieser Verordnung nutzt man die Beratung eines Hörgeräteakustikers. Eine Zuzahlung von der Krankenkasse für sein Hörgerät erhält man nur mit der Verordnung eines Facharztes.

Siehe auch  COVID Digest: Bundestag stimmt für Aufhebung der Beschränkungen | Neuigkeiten | DW

Ein Onlinekauf kann teuer werden

Beim Onlinekauf sollte man bedenken, dass viele Onlineanbieter keine Beratung, sondern oft nur eine kostenpflichtige Alternative anbieten. Das kann teuer werden. Um ein geeignetes Hörgerät inklusive notwendiger Anpassungen zu finden, dauert es oft bis zu 15 Arbeitsstunden, die im Onlinevertrieb aus eigener Kraft finanziert werden müssen. Diese Kosten entfallen bei einer Beratung und dem Kauf eines Hörgerätes beim Hörgeräteakustiker, da sie im Rahmen der Verordnung von der Krankenkasse übernommen werden. Daher ist es ratsam, sich vorab ausführlich über mögliche Kosten beim Onlinekauf zu informieren, um sich vor unerwarteten Kosten zu schützen.

Dann profitiert man von der Vielfalt des Onlinehandels

Für Hörgeräte ist vielfältiges Zubehör erhältlich und notwendig. Kunden können Hörgerätebatterien, notwendige Reinigungsprodukte für die tägliche Pflege ihrer Geräte und anderes Zubehör ganz bequem über das Internet bestellen. Das ist im Vergleich zum Kauf im stationären Handel komfortabler und häufig auch günstiger. Zudem sind alle Informationen rund um die Produkte und Vergleichsmöglichkeiten unkompliziert im Internet einsehbar.

Ein großer Vorteil von der Beratung und dem Kauf eines Hörgerätes bei einem Hörakustiker und einem spezialisierten Fachhändler ist, dass man Hörgeräte probeweise für mehrere Wochen kostenlos testen kann. Dabei muss man sich nicht nur auf ein Modell beschränken, sondern kann mehrere Varianten im Alltag tragen und sich anschließend für das passende Modell entscheiden. Diese kostenlose Testmöglichkeit entfällt beim Onlinekauf.

Man erhält in diesem Fall eine Hörberatung durch einen Online-Hörgeräteakustiker. Dafür wertet dieser einen speziellen Fragebogen aus und orientiert sich an Hördiagrammen der Kunden. Entscheidet man sich anschließend für ein Hörgerät, so muss dieses direkt gezahlt werden. Man hat zwar die Möglichkeit, ein Hörgerät bis zu 60 Tage zu testen und bei Bedarf anschließend zurückzuschicken. Kostenlos ist dieses Angebot nicht, denn der Kaufpreis wird im Vorfeld gezahlt.

Siehe auch  Berlins Start-ups haben trotz der Intervention der Bundesregierung Probleme

Hörgeräte über das Internet zu kaufen, ist komfortabel. Der Internetvertrieb bietet eine große Produktvielfalt und praktische Vergleichsmöglichkeiten. Dennoch birgt er auch einige Nachteile und ist nicht für jedermann geeignet. Das Internet bleibt jedoch ein überragendes Hilfsmittel rund um die Aufklärung und Informationsbeschaffung, auch im Bereich der Hörgeräte.