Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Gesundheitsminister bestes Treffen mit künftiger Bundeskanzlerin

Gesundheitsminister Nitzan Horowitz hat sich am Mittwoch in Berlin mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz, Deutschlands nächstem Präsidentschaftskandidaten, getroffen.

„Eine der wichtigsten Veränderungen, die wir in dieser Regierung vornehmen werden, ist die Neustrukturierung der Beziehungen zu Europa, die in den letzten Jahren gelitten haben“, twitterte Horowitz nach ihrem Treffen. „Jeder, der eine diplomatische Einigung mit den Palästinensern unterstützt, ist keine feindliche Einheit. Das genaue Gegenteil. Deutschland und die Schlz sind wahre Freunde.

Horowitz führt die linke Meredith-Partei, die eine Zwei-Staaten-Lösung unterstützt. Andere Parteien der Koalition, darunter die rechte Yamina von Premierminister Naphtali Bennett, lehnen den palästinensischen Staat entschieden ab.

Horowitz sagte, Scholes sei „interessant und tiefgründig“ und nannte ihr Treffen „ausgezeichnet“.

Scholz führt die SPD an, die bei der Bundestagswahl im vergangenen Monat die meisten Sitze gewann. Die SPD befindet sich derzeit in Gesprächen mit Grünen und Liberaldemokraten zur Regierungsbildung. Deutschlands langjährige Regierungschefin Angela Merkel kandidiert nicht zur Wahl und wird zurücktreten, sobald die neue Regierung gebildet ist.

Olaf Scholz, Kandidat für das Amt des Präsidenten der Sozialdemokratischen Partei (SPD) Montag, 27. 2021, nach einer Pressemitteilung in der Parteizentrale in Berlin, hält Blumensträuße. (AP-Foto / Lisa Leunter)

In den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg knüpften Deutschland und Israel enge diplomatische Beziehungen und engagierten sich für die Verteidigung des jüdischen Staates Berlin.

Während ihrer 16-jährigen Amtszeit bezeichnete Merkel die nationale Sicherheit Israels als oberste Priorität der deutschen Außenpolitik und versprach bei ihrem Besuch in Jerusalem diesen Monat eine Fortsetzung der künftigen Regierungen.

Siehe auch  Das Horoskop der Glückszahlen

Die Bundesregierung zeigte sich am Mittwoch „sehr besorgt“ über die von Horowitz Merets verurteilte Erklärung von sechs führenden palästinensischen zivilgesellschaftlichen Gruppen als illegale Terrororganisationen.

Jerusalem gab seine Entscheidung letzte Woche wegen angeblicher Verbindungen der Gruppen mit der Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) bekannt. Sie hat sechs Personen beschuldigt, heimlich mit einer Terrorgruppe zusammengearbeitet zu haben, die in den 1970er Jahren Pionierarbeit bei Entführungen leistete, um die palästinensische Sache hervorzuheben und von mehreren westlichen Regierungen inhaftiert wurde.

„Wir sind sehr besorgt über den Ausgang Israels“, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes gegenüber Reportern.

Er fügte hinzu, dass die Bundesregierung in der Regel „Prüfungen zu Vorwürfen und Hinweisen auf mögliche Verbindungen von Partnern zu terroristischen Organisationen durchführt“.

„Wir warten auf weitere Informationen der israelischen Regierung“, sagte ein Sprecher zur Begründung.

Lerne Hebräisch auf unterhaltsame und einzigartige Weise

Du bekommst israelische Nachrichten … aber du bekommst sie auch Werden Ist es? Sie haben die Möglichkeit, nur das große Ganze zu verstehen, das wir in diese Seiten aufnehmen Wichtige, schmackhafte Details des israelischen Lebens.

In Straßenweises Hebräisch für die Times of Israel Community, Jeden Monat lernen wir mehrere umgangssprachliche hebräische Redewendungen zu einem gemeinsamen Thema. Dies sind Audio-Hebräischkurse in Byte-Größe, wir denken, Sie werden viel Spaß damit haben.

Mehr erfahren Mehr erfahren

Schon ein Mitglied? Melde dich an, um das Anschauen zu beenden

Du bist ernst. Wir schätzen es!

Deshalb kommen wir jeden Tag zur Arbeit – um anspruchsvollen Lesern wie Ihnen Nachrichten über Israel und die jüdische Welt zu liefern.

Siehe auch  Farbcodierte Bündnisse in Deutschland: eine Wahlinterpretation

Jetzt haben wir also eine Bitte. Wie andere Nachrichtenagenturen haben wir uns mit Pay nicht abgefunden. Aber weil die Zeitung, die wir machen, so teuer ist, laden wir Leser ein, die für die Times of Israel wichtig geworden sind, sich anzuschließen. Die Times of Israel-Gemeinschaft.

Während Sie The Times of Israel genießen, können Sie unserem Qualitätsmagazin für 6 US-Dollar pro Monat helfen Werbefrei, Sowie Zugang zu exklusiven Inhalten, die nur Mitgliedern der Times of Israel-Community zur Verfügung stehen.

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Schon ein Mitglied? Melde dich an, um das Anschauen zu beenden