Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

EU-Unterstützung für Atomkraft, die von Deutschland abgelehnt wird, wird als „Greenwashing“ bezeichnet

Bei der Frage, ob erneuerbare Energien grün sind, gab die Behörde den Bürgern drei Möglichkeiten zur Stellungnahme. Für fossiles und nukleares Gas bekommen wir ein Dokument hinter verschlossenen Türen geschrieben und an Silvester aufgehängt.

Der Sprecher der Europäischen Kommission, Eric Mammer, sagte in einer Pressekonferenz, die Exekutive habe versprochen, ihre Position zu einem „sehr komplexen und heiklen Thema“ vor Ende des Jahres darzulegen.

„Wir haben es nicht böswillig versucht, wenn Sie so wollen, indem wir am 31. Dezember gehen“, sagte er. „Ich kann Ihnen versichern, dass unsere Kolleginnen und Kollegen im Urlaub am liebsten entspannt sind, aber sie haben sich entschieden, ihre Arbeit über die Weihnachtsfeiertage fortzusetzen, um sicherzustellen, dass dies noch vor Jahresende freigegeben wird.“

Wird geladen

Während der monatelangen hitzigen Debatte über die Vorschläge haben einige EU-Länder erklärt, dass Gasinvestitionen erforderlich sind, um ihnen zu helfen, auf die umweltschädlichere Kohle zu verzichten. Andere sagten, die Kennzeichnung fossiler Brennstoffe als grün würde die Glaubwürdigkeit der Regeln und die der Europäischen Union in ihrem Bestreben, bei der Bekämpfung des Klimawandels weltweit führend zu sein, untergraben.

Das Gremium argumentiert, dass in seinem Bericht sowohl Gas als auch Kernkraft als Optionen für den Übergang zu einer vollständig erneuerbaren Energieerzeugung aufgeführt werden. Der Entwurf der Kommission legt die Bedingungen fest, unter denen Gas und Kernenergie in der Übergangszeit genutzt werden können.

Die Kommission wird nun bis zum 12. Januar Kommentare zu ihrem Entwurf sammeln und hofft, dass der endgültige Text bis Ende des Monats genehmigt wird. Danach kann der Text bis zu sechs Monate lang mit EU-Regierungen und dem Parlament diskutiert werden. Eine Ablehnung ist jedoch unwahrscheinlich, denn dazu müssten 20 der 27 EU-Staaten, die 65 Prozent der EU-Bürger stellen, „nein“ sagen.

Siehe auch  Rockstar veröffentlicht neue Videos, in denen das Gameplay von GTA Trilogy und Details zum Remaster verglichen werden • Eurogamer.net

Der Sinn der Vereinbarung besteht darin, ein Signal an private Investoren zu senden, was die EU für akzeptabel „grün“ hält, und das Greenwashing zu stoppen, da Unternehmen oder Investoren ihre grünen Referenzen überbewerten. Das Abkommen wird auch den EU-Regierungen Grenzen setzen, in die sie EU-Wiederherstellungsfonds verwenden können, um zu investieren.

AFP, Reuters