Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die Verteidigungs- und Wirtschaftsminister scheiden aus dem Bundestag aus – EURACTIV.de

Die einflussreichen konservativen deutschen CDU/CSU-Mitglieder Annegret Kramp-Karrenbauer und Peter Altmaier haben angekündigt, ihr Mandat im Bundestag aufzugeben, um jungen Abgeordneten eine Verjüngung ihrer Partei zu ermöglichen.

„Die Jüngeren brauchen jetzt ihre Chance!“ Altmaier twitterte, Kramp-Karrenbauer forderte die Partei auf, sich „für die Zukunft gut aufzustellen“.

Kramp-Karrenbauer, zuvor als Nachfolgerin von Angela Merkel angepriesen, wurde durch parteiische Differenzen in Thüringen beschädigt und ist jetzt Verteidigungsministerin vor der Bildung der neuen deutschen Regierung. Der amtierende Wirtschaftsminister Altmaier stand Merkel die meiste Zeit ihrer Karriere zur Seite und galt als einer ihrer stärksten Verbündeten.

Kramp-Karrenbauer und Altmaier sind Unterstützer des Parteivorsitzenden Armin Laschet. CDU-Ausschüsse sollen am Montag über Laschet und die Zukunft der Partei beraten.

Kramp-Karrenbauer und Altmaier sind über 60 Jahre alt, ihr Mandat geht nun stattdessen an zwei jüngere Gouverneure.

Während die deutschen Konservativen intern über den Weg nach der Wahlniederlage diskutieren, senden diese beiden Politiker im Rückzug eine starke Botschaft an alte Parteifiguren wie Friedrich Merz. Er könnte in vier Jahren einen dritten Versuch unternehmen, die Partei zu führen.

(Nicolas J. Cormayer | EURACTIV.de)

Siehe auch  Die deutsche Wirtschaft erleidet einen großen Rückschlag Pop