Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die Türkei ist unzufrieden mit Deutschlands Plänen, eigene Staatsbürger einzustellen, um das Chaos auf den Flughäfen zu lindern

Eine türkische Luftfahrtbehörde hat sich gegen Pläne anderer Länder gewehrt, Arbeitnehmer aus der Türkei einzustellen, angeführt von Deutschland, das seine Bemühungen verstärkt und Hoffnungen auf ausländische Arbeitnehmer gesetzt hat, um das Chaos auf Flughäfen aufgrund von Personalmangel zu lindern.

Reisende in ganz Europa sehen sich in diesem Sommer mit besonders langen Warteschlangen an Flughäfen konfrontiert, teilweise weil es nicht genug Personal gibt, um den Passagierstrom zu bewältigen, und eine Erholung der Reisenachfrage, die sich mit dem Ende der meisten COVID-19-Beschränkungen wieder erholt hat.

Die deutsche Regierung sagte Ende letzten Monats, sie werde die Ausstellung von Arbeitserlaubnissen und Visa für mehrere tausend ausländische Flughafenmitarbeiter, hauptsächlich aus der Türkei, beschleunigen, um das sommerliche Reisechaos zu lindern, das Urlauber frustriert hat.

Die türkische Generaldirektion für Zivilluftfahrt (SHGM) begrüßte den deutschen Plan jedoch nicht.

„Wir verstehen, dass einige Länder Sie einstellen wollen. Aber wir bitten Sie, Ihre strategischen Positionen nicht aufzugeben, um das Wachstum des türkischen Luftfahrtsektors sicherzustellen“, zitierte die türkische Zeitung Al-Sabah die Behörde in einer Erklärung.

„Mitarbeiter sollten Mitarbeitern, die kündigen wollen, zuhören und praktische und schnelle Lösungen finden“, fügte sie hinzu.

Deutschland steht vor einem Mangel an Bodenpersonal, das in der Gepäckabfertigung und in Sicherheitsfunktionen an seinen Flughäfen tätig ist.

Der Verband Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) teilte Anfang des Monats mit, dass er Aufträge für etwa 2.000 Leiharbeiter sowohl von Flughafenbetreibern als auch von privaten Bodenabfertigungsunternehmen erhalten habe.

Die meisten Arbeiter kommen nach den Plänen der Regierung aus der Türkei und werden auf deutschem Niveau bezahlt. Der Staat wird befristete Einreise-, Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse beschleunigen.

Siehe auch  Deutsche Parteien wollen Schules Anfang Dezember zum Präsidenten machen

Flughafenbetreiber lehnen Zeitarbeit ab und streben eine langfristige Regelung an.

„Wir begrüßen die Entscheidung der Bundesregierung, türkischen Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, Mitarbeiter einzustellen“, zitierte die türkische Tageszeitung Hürriyet den Flughafen München, der den Flughafen München betreibt.

Das Unternehmen sagte, die Option könne die Probleme kurzfristig lindern, werde sie aber nicht vollständig lösen.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sagte, die Intervention der Regierung sei eine vorübergehende Maßnahme, um den Druck auf die Urlauber zu verringern.

Es ist keine langfristige Lösung. „Es liegt an den Unternehmen, dafür zu sorgen, dass sie attraktive Arbeitgeber mit angemessenen Bedingungen und Löhnen sind“, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Hill Anfang dieses Monats.

Täglicher Sabah-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden darüber, was in der Türkei, ihrer Region und der Welt passiert.

Sie können sich jederzeit abmelden. Mit der Registrierung stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu. Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.