Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die Spannungen im Euroraum eskalieren aufgrund der Inflationsgefahr

Analysten warnten davor, dass die Spannungen in der Eurozone wegen der Unterstützung der Pandemie in diesem Sommer wieder auftauchen könnten, da der Preisdruck trotz eines vorübergehenden Inflationsrückgangs zunimmt.

Vorläufige offizielle Zahlen zeigten, dass der Verbraucherpreisindex im 27-Staaten-Block im Juni von 2 % auf 1,9 % fiel, da sich das Energiepreiswachstum verlangsamte.

Ökonomen sagten jedoch, die Wiedereröffnung der Engpässe würde die Preise in diesem Sommer in die Höhe treiben, was die Inflation über das Ziel der EZB von „nahe 2 %“ treiben und die deutschen Ängste wieder erwecken könnte.

Der deutsche Zentralbankchef Jens Weidmann warnte diese Woche, dass „die Inflation nicht tot ist“, da Falken Druck auf die Europäische Zentralbank ausüben, die 1,85 Billionen Euro (1,6 Billionen Pfund) Pandemie-Anleihekäufe vor dem nächsten März einzudämmen.

Bert Cullen, ING-Chefvolkswirt für Europa, wies den vorübergehenden Rückgang im Juni zurück und warnte vor einem “bevorstehenden Anstieg” der Inflation.

Er sagte: “Die Aufwärtsrisiken für die Inflationserwartungen waren seit Jahren nicht mehr so ​​groß und sollten die EZB am Rande ihres Sitzes halten. Lassen Sie sie für eine Weile diese 1,9 Prozent genießen – dies sind harte Zeiten für die Zentralbanken.”

Die Wiedereröffnung der europäischen Wirtschaft macht morgen einen weiteren Schritt nach vorne, da das Reisen nach Aufhebung der Beschränkungen für Geschäfte, Bars und Restaurants wieder aufgenommen wird.

Aber auch Unternehmen kämpfen mit Angebotsengpässen und schüren Ängste vor festgefahrenen Preiserhöhungen, da die Europäische Zentralbank eine ultralockere Geldpolitik forciert und Anleihen “in einem viel höheren Tempo” kauft als zu Beginn des Jahres.

Präsidentin Christine Lagarde forderte die Regierungen auch auf, die fiskalische Unterstützung bis weit in die Erholungsphase beizubehalten, aber in Deutschland warnte die Bundesbank davor, dass die Inflation bald 4% erreichen könnte, da die Auswirkungen einer vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung im letzten Jahr den Druck noch verstärkten.

READ  Die Green Energy Initiative bezweifelt die Widerstandsfähigkeit Großbritanniens