Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die Emirates Electronic Communications Group kauft 9,8 % der Vodafone-Aktien für 4,4 Milliarden US-Dollar

Das Vodafone-Logo erscheint auf dem Mobile World Congress in Barcelona, ​​​​Spanien, 28. Februar 2018. REUTERS/Sergio Perez/File Photo

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

DUBAI / LONDON, 14. Mai (Reuters) – Emirates Telecommunications Company E& (ETISALAT.AD) Es kaufte einen Anteil von 9,8 % an Vodafone (VOD.L) für 4,4 Milliarden US-Dollar, Tage nachdem es angekündigt hatte, in neue Märkte und verwandte Bereiche wie Fintech expandieren zu wollen. Weiterlesen

E&, früher bekannt als Emirates Telecom Group, sagte, es habe investiert, „um ein signifikantes Engagement bei einem weltweit führenden Unternehmen für Kommunikation und digitale Dienste aufzubauen“, und fügte hinzu, es habe nicht die Absicht, ein Angebot für Vodafone insgesamt abzugeben.

Vodafone hat, wie andere Mobilfunkbetreiber, in seinen reiferen Märkten zu kämpfen, da Wettbewerb und Regulierung die Preise nach unten getrieben haben.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Die Gruppe hat eine Nettoverschuldung von 44,3 Milliarden Euro (46,1 Milliarden US-Dollar) und CEO Nick Read steht unter dem Druck, sein Portfolio zu straffen und die Renditen zu verbessern, nachdem der Aktienkurs seit seinem Amtsantritt im Jahr 2018 um 20 % gefallen ist. Lesen Sie mehr

Vodafone sagte, es freue sich auf den Aufbau einer langfristigen Beziehung mit e&. „Wir machen weiterhin gute Fortschritte bei unseren langfristigen strategischen Plänen und werden in unserer Bekanntgabe der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 22 am 17. Mai ein Update veröffentlichen“, sagte sie in einer Erklärung.

E& sagte, es unterstütze die aktuelle Geschäftsstrategie des Unternehmens und seinen aktuellen Vorstand und sein Managementteam voll und ganz.

Siehe auch  Der Weltmarkt: 5 Themen für den Weltmarkt für die nächste Woche

„Wir sehen diese Investition als gute Gelegenheit für e& und ihre Aktionäre, da sie es uns ermöglichen wird, unser internationales Portfolio im Einklang mit unseren strategischen Ambitionen zu stärken und weiterzuentwickeln“, sagte CEO Hatem Dowidar.

Das emiratische Unternehmen hat sein Geschäft kürzlich in E & Life aufgeteilt, das sich auf Verbraucherdienste, E-Services und Unternehmen konzentriert und digitale Dienstleistungen für Regierungen und Unternehmen bereitstellt, und Etisalat, das laut seinem CEO das siebtgrößte Unternehmen der Welt nach Marktkapitalisierung ist.

„Wir stehen einer Investition in e& positiv gegenüber – es ermöglicht eine Optimierung der Kapitalstruktur, unterstützt das Wachstum des Gewinns je Aktie (EPS) und (und) es erreicht attraktive Bewertungsmultiplikatoren“, sagte Ziad Itani, Executive Director of Equity Research bei Arqaam Capital.

Obwohl die Investition erheblich ist, macht sie weniger als 6 % der Marktkapitalisierung von e&a aus, das mit einer Nettoverschuldung/EBITDA von 0,41 auch eine gesunde Bilanz hat, sagte er.

(1 Dollar = 0,9605 Euro)

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Zusätzliche Berichterstattung von Shivani Tana in Bengaluru, Saeed Azhar in Dubai, Kate Holton und Michael Holden in London; Redaktion von Jan Harvey und David Holmes

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.