Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die Bayern kamen von hinten, um Augsburg im DFB-Pokal zu vernichten

Bayern München schüttelte frühe Bedenken ab, den FC Augsburg am Mittwoch (19. Oktober) mit einem komfortablen 5:2-Sieg in der zweiten Runde aus dem DFB-Pokal zu werfen.

Gastgeber Augsburg rückte nach neun Minuten vor, als Mads Pedersen den Ball außerhalb des Strafraums abholte und den Ball ins untere rechte Eck traf.

Die Bayern glichen in der 27. Minute aus, als Eric Maxim Choupo-Moting einen Steilpass von Serge Gnabry erhielt und Torhüter Thomas Kubik aus spitzem Winkel besiegte.

Joshua Kimmich schickte die Bayern nach 53 Minuten in Front, als Sadio Mane einen defensiven Pass von Carlos Gruezo abfing, und der Ball endete mit einem Tor von Kimmich von der Strafraumgrenze.

Chubu Moting traf in der 59. Minute zum 3:1, sechs Minuten später belebte Bayerns Dayot Obekano mit einem Eigentor das Spiel.

Die Bayern trafen in der 74. Minute erneut, als Alfonso Davies den Ball zu Lukas Petkov in die Ecke schlug, bevor er den Ball zu Jamal Musiala passte, der den Ball in die Ecke des Netzes traf.

Davis traf sich eine Minute in der Nachspielzeit, um die Niederlage zu vervollständigen.

Am Mittwoch zuvor gewann Borussia Dortmund dank eines Eigentors von Bright Ari Mbe und eines Elfmeters von Judd Bellingham mit 2:0 bei Hannover 96.

Bundesliga-Spitzenreiter Union Berlin besiegte den Zweitligisten FC Heidenheim dank Toren von Timothy Boschaks und Sven Michel souverän mit 2:0.

Siehe auch  Lilium nennt München und Nürnberg als süddeutsche Lufttaxi-Drehkreuze Nachrichten