Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die aktuellen Einrichtungstrends – es wird bunt

Naturfarben wie Beige und Grau liegen nach wie vor im Trend. Doch genauso wie auch schon im letzten Jahr dürfen wir uns auch 2023 über farbenfrohe Einrichtungsideen freuen. 

Der Einrichtung Leben einhauchen

Neue Trends bedeuten nicht automatisch, dass auch das Budget für eine komplett neue Einrichtung vorhanden ist. Glücklicherweise lässt sich das Zuhause auch schon durch kleine Veränderungen anpassen. Das funktioniert zum Beispiel durch neue Farben oder Bilder an den Wänden sowie durch dekorative Vorhänge und grüne Pflanzen. 

Endlich keine kahlen Wände mehr!

Die Zeiten, in denen uns in allen Wohnungen nur noch weiße Wände entgegenblickten, sind mittlerweile vorbei. Zwar bleibt der Minimalismus weiter in Mode, er wird aber durch viele neue Trends ergänzt, die auch ganz deutlich an den Wänden zeigen. So haben begeisterte Einrichtungsfans die Möglichkeit, zu satten Farben wie einem intensiven Lila oder einem tiefen Königsblau zu greifen. 

Ebenfalls beliebt sind große Leinwandbilder. Die dürfen gerne plakativ über dem Sofa oder über dem Kopfende des Bettes platziert werden und verwandeln sich so zum gelungenen Blickfang im Raum. Was auf den Bildern zu sehen ist, entscheiden die Bewohner selbst. Von abstrakter Kunst über wunderschöne Landschaftsaufnahmen bis hin zu mondänen Bildern mit metallischen Akzenten ist alles möglich. 

Alternativ lassen sich die Wände auch mit auffälligen Motivtapeten verschönern. Die gibt es nicht nur mit traumhaften Mustern, sondern auch mit wunderschönen Strukturen, die für noch mehr Authentizität sorgen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer prachtvollen Akzentwand mit einem farbenfrohen Blumenmuster? 

Vorhänge und Kissenbezüge als Eyecatcher einsetzen

Der Stil der 1920er-Jahre ist auch in den 20er-Jahren in diesem Jahrhundert wieder gefragt. Wer möchte, kann seine Einrichtung zum Schillern bringen. Dafür eignen sich zum Beispiel Vorhänge und Kissenbezüge ganz hervorragend. Denn diese lassen sich ohne allzu großen Aufwand austauschen. Neue Modelle mit goldenen und silberfarbigen Mustern, funkelnden Fransen oder gar glänzenden Pailletten verleihen der Einrichtung einen Hauch von Glamour. 

Siehe auch  Bundesverkehrsminister fordert Vorbereitungen zur Schließung des russischen Luftraums - weltweit

Auch Samt-Vorhänge in einem dunklen Lila und Kissen mit auffälligen Quasten bieten sich für eine Umgestaltung des Raumes an. Denn neben den 20er-Jahren zieht auch der Maximalismus in die deutschen Wohnzimmer ein. Üppige Farben, luxuriöse Oberflächen und wilde Muster geben hier den Ton an. Außerdem dürfen gerne verschiedene Stilmixe miteinander kombiniert werden. 

Grüne Pflanzen für einen urbanen Dschungel

Nicht jeder liebt die neuen farbenfrohen und auffälligen Wohnaccessoires. Das muss auch gar nicht sein. Stattdessen kann die Einrichtung mit neuen Zimmerpflanzen oder Blumen aufgepeppt werden. Die haben eine herrlich beruhigende Wirkung und bringen mehr Natürlichkeit in den Raum. 

Selbst wer wenig Platz hat, kann Pflanzen in sein Zuhause bringen, indem er zum Beispiel Blumenampeln von der Decke herunterhängen lässt oder einen vertikalen Garten an der Wand platziert. Der eignet sich übrigens auch gut, um eigene Kräuter in der Küche zu ziehen. 

Für Menschen ohne grünen Daumen gibt es praktischerweise pflegeleichte Kunstpflanzen. Die haben außerdem den Vorteil, dass sie kein Tageslicht benötigen und so auch in dunklen Fluren und Badezimmern für einen Lichtblick sorgen können. 

Viele Grünpflanzen harmonieren ganz hervorragend mit einer Einrichtung in sanften Beige- und Naturtönen. Kombiniert mit Makramee-Wohnaccessoires, Korbstühlen und Leinenvorhängen entsteht im Handumdrehen eine gemütliche Wohlfühloase.