Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutschland warnt mit Telefonwarnungen vor zukünftigen Überschwemmungen | Weltnachrichten

Deutschland werde in Zukunft Handy-Warnungen ausgeben, um die Bürger über drohende Gefahren zu informieren, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer am Montag, nachdem tödliche Überschwemmungen ein Überdenken der Warnsysteme des Landes veranlasst hatten.

“Nicht alle waren in den letzten Monaten von der Idee begeistert”, sagte Seehofer im Parlament, “aber ich habe mich dafür entschieden… es gibt keine vernünftigen Argumente dagegen.”

Mindestens 180 Menschen starben, als Mitte Juli zwei Tage lang schwere Überschwemmungen über Westdeutschland hinwegfegten, was die Frage aufwarf, ob genug getan wurde, um die Anwohner frühzeitig zu warnen.

Ungefähr 70 Menschen werden immer noch vermisst, nachdem sintflutartige Regenfälle über ganze Städte und Dörfer fegten und Brücken, Straßen, Eisenbahnen und weite Wohngebiete zerstörten.

Regierungssprecherin Martina Fitz sagte letzte Woche, dass das Wetterwarnsystem des Landes und die mobile Nina-App „funktioniert“ hätten, räumte jedoch ein, dass „unsere Erfahrungen mit dieser Katastrophe zeigen, dass wir mehr und besser tun müssen“.

Armin Schuster, Chef des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BBK), hat die Rückgabe der Sirenen in weiteren Gebieten gefordert.

Er sagte auch, dass die Agentur erwäge, mobile Warnungen bereitzustellen, dass jedoch zunächst „eine Reihe von Problemen“ erörtert werden sollten, darunter Kosten und Datenschutzbedenken.

Warnungen werden mit einer Technologie gesendet, die als Mobilfunk-Rundfunk bekannt ist und es den lokalen Behörden ermöglicht, Nachrichten an mehrere Mobiltelefonbenutzer in einem bestimmten Gebiet gleichzeitig zu senden.

Warnungen ähneln SMS-Nachrichten, können jedoch anonym gesendet und empfangen werden und funktionieren auch dann, wenn die Netzwerke überlastet sind.

Diese Technik ist in Europa nicht weit verbreitet, aber in den Vereinigten Staaten und Japan beliebt.

Seehofer forderte am Montag eine Mischung aus analogen und digitalen Warnungen. “Es hat keinen Sinn, die Warnung anzuwenden, wenn Sie nachts schlafen und es nicht hören. Sirenen wiederum funktionieren nicht von selbst, weil sie den Leuten nicht sagen: Was sollen sie tun?”

Siehe auch  Securitas erwirbt Protection One, um seine Fähigkeiten im Bereich Schutzdienstleistungen in Deutschland zu stärken