Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutschland: Hotel gibt Mitarbeiter in Antisemitismus-Klage frei | DW

Das Westin Hotel in der deutschen Stadt Leipzig gab am Mittwoch bekannt, dass eine unabhängige Erklärung seine Mitarbeiter freigelassen hat, die den Musiker Gil Afrim Anfang dieses Monats beschuldigt, eine verbale Attacke zu sein.

Anfang Oktober strahlte der offenbar verärgerte Singer-Songwriter ein Live-Video auf Instagram aus, in dem er sagte, er würde „seinen Star verlassen“, wenn er einen Mitarbeiterservice im Hotel wünschte – der Stern von David Necklace sagt, er trage ihn jeden Tag.

Der Vorfall löste einen Aufschrei bei Aktivisten aus und rief zum Boykott der Muttergesellschaft Marriott auf, insbesondere nachdem sich das Hotel während der Ermittlungen geweigert hatte, sich zu entschuldigen. Sie suspendierten den betroffenen Mitarbeiter jedoch.

Das Zivilverfahren von Ofarim gegen das Hotel ist noch anhängig

Hotel: Der Bericht befreit unsere Mitarbeiter

Jetzt hat ein unabhängiges Anwaltsgremium einen 118-seitigen Bericht für das Hotel erstellt, der besagt, dass Westin seine Mitarbeiter entlässt. Die Ermittler sahen sich Überwachungsaufnahmen von der Rezeption an und sprachen mit Zeugen, die Zeugen des Austauschs zwischen Oparim und Hotelmitarbeitern waren. Dem Bericht zufolge konnte Ofarims Schmuck zum Zeitpunkt des Streits nicht gefunden werden.

Ofarim gab seinen Behauptungen nicht nach und sagte: „Ich wusste von Anfang an, dass ich irgendwann als Lügner dargestellt werden würde.“

Gespräche mit Einheimischen Mit Leipziger Volkswagen Die Zeitung sagte, die Videos seien nicht klar genug, um zu zeigen, wie lange seine Halskette sichtbar gewesen sei. Er hat Vertrauen in die Justiz, da er eine Klage wegen Diskriminierung des Hotels eingereicht hat.

Nach dem Leipzig-Bericht von Westin werden dem Mitarbeiter keine weiteren Konsequenzen drohen, aber wegen der sogenannten „massiven Anfeindungen“, denen er ausgesetzt ist, noch nicht vollständig saniert.

Siehe auch  Der deutsche Verband steht vor dem Aufeinandertreffen der "Super League" auf der Seite der UEFA

es/wd (dpa, EPD)