Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsches BIP im dritten Quartal steigt um 1,8 %, liegt aber immer noch unter Vorkrisenniveau: Destatis

Berlin, 30. Oktober (Eance): Das deutsche Bruttoinlandsprodukt ist im dritten Quartal 2021 um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit.

„Die Erholung der deutschen Wirtschaft hat sich im Sommer auf diese Weise fortgesetzt“, so Destatis. Das Wachstum sei „vor allem auf höhere Konsumausgaben der privaten Haushalte zurückzuführen“. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete jedoch, dass das BIP immer noch um 1,1 Prozent niedriger ist als im letzten Quartal 2019.

Da sich seit Beginn der Covid-19-Pandemie Ersparnisse angesammelt haben und die Konsummöglichkeiten für lange Zeit eingeschränkt waren, „werden viele Haushalte wahrscheinlich völlig frei ausgeben können“, sagt Nils Jansen, Senior Researcher am Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW .). Kiel), sagte.

Die Bundesregierung hat am Mittwoch ihre BIP-Wachstumsprognose gesenkt und erwartet, dass die Wirtschaft des Landes in diesem Jahr nur noch 2,6 Prozent wachsen wird, statt wie bisher erwartet 3,5 Prozent.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagte jedoch, Deutschland sei „nach der Covid-19-Krise auf den Wachstumspfad zurückgekehrt“ und prognostizierte, dass die Wirtschaft 2022 „große Dynamik“ gewinnen werde.

Siehe auch  Deutsche Verbraucher, Staatsausgaben treiben wirtschaftliche Erholung im zweiten Quartal an