Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche Touristen bitten deutsche Touristen, farbiges Gepäck zu verwenden, um Verspätungen an Flughäfen zu vermeiden | Deutschland

Deutschen Urlaubern wird empfohlen, auf schwarze Koffer zu verzichten und sich stattdessen mit farbenfrohem und auffälligem Gepäck auszustatten, um es an Flughäfen mit dem Chaos der Gepäckabfertigung leichter zu finden.

Die Dominanz der schwarzen Taschen habe dazu beigetragen, dass Fluggesellschaften und Gepäckabfertiger in den vergangenen Wochen in Schwierigkeiten geraten seien, sagte Stefan Schulte, Chef des Frankfurter Flughafens, denn „sie waren schwer auseinanderzuhalten“.

Schulte sagte gegenüber deutschen Medien, sein Rat an die Passagiere sei, möglichst nur Handgepäck mitzunehmen und keine leicht identifizierbaren Taschen zu verwenden.

„Viele Menschen reisen mit schwarzen Koffern auf Rädern, was die Identifizierung zeitaufwändig macht“, sagt Thomas Kerner, Sprecher des Flughafens.

Der Rat wurde in einigen deutschen Medien verspottet, ebenso wie der Vorschlag der zusätzlichen Flughafenbehörden, das Gepäck mit Namens- und Adressetiketten zu versehen, wovon die Polizei in der Regel aus Sicherheitsgründen rät.

Abonnieren Sie die erste Ausgabe, unseren kostenlosen täglichen Newsletter – jeden Wochentag morgens um 7 Uhr GMT

Kerner sagte, die Zahl der Taschen, die ihren Besitzern nicht wiedervereinigt wurden, sei in den letzten Tagen zurückgegangen, liege aber immer noch bei „weniger als vierstellig“. Es wird geschätzt, dass es am Flughafen etwa 2.000 gestrandete Fälle gibt.

Der Flughafen Frankfurt hat während der Pandemie seine Belegschaft um 4.000 reduziert und kämpft wie andere Flughäfen weltweit mit der Wiederaufnahme des regulären Betriebs, um den Anstieg des Sommerverkehrs zu bewältigen, nachdem die meisten Pandemiebeschränkungen aufgehoben wurden.

Gasschläger – Oder „Gastarbeiter“ – aus der Türkei, die mit befristeten Verträgen nach Deutschland kommen sollen, um beim Arbeitskräftemangel, insbesondere bei der Gepäckabfertigung, zu helfen. Das Anfang dieses Monats unterzeichnete bilaterale Abkommen zwischen Berlin und Ankara wird jedoch durch strenge Verifizierungsrichtlinien aufgehalten, die eine etwa siebenwöchige Sicherheitsüberprüfung erfordern, was zu Spekulationen führt, dass die Initiative möglicherweise nicht zustande kommt.

Siehe auch  Der deutsche Einzelhandelsumsatz ist im April stärker zurückgegangen als erwartet