Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche Steuereinnahmen steigen, Ministerium optimistisch für Wachstum und Inflation

Passagiere tragen Gesichtsmasken, während sie auf dem Bahnsteig des Bahnhofs Friedrichstraße während der Sperrung inmitten der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) in Berlin, Deutschland, 5. Februar 2021 auf einen S-Bahn-Zug warten. REUTERS/Fabrizio Bensch/Files

BERLIN (Reuters) – Das Bundesfinanzministerium teilte in seinem Monatsbericht am Donnerstag mit, dass die Steuereinnahmen in diesem Jahr deutlich gestiegen seien.

Die Steuereinnahmen stiegen im September gegenüber dem Vorjahr, als die Coronavirus-Pandemie verheerende Auswirkungen auf Europas größte Volkswirtschaft hatte, um 23,1 % auf 78,2 Milliarden Euro. In den ersten neun Monaten des Jahres stiegen die gesamten Steuereinnahmen des Bundes und der Länder um 9,1 % auf 541 Mrd. €.

Während sich Deutschland von der Pandemie solide erholt hat, haben die jüngsten Lieferkettenengpässe und der daraus resultierende Inflationsdruck die Wachstumsprognosen für dieses Jahr gedämpft.

Das Ministerium sagte jedoch, es gehe davon aus, dass dieser Effekt vorübergehend sei.

„Gesunde Auftragsbücher lassen starke Erholungsimpulse aus der Branche und dank dieses starken gesamtwirtschaftlichen Wachstums erwarten“, schrieb das Ministerium.

Er fügte hinzu, dass die Inflation zwar in letzter Zeit an Fahrt gewonnen habe und im September ein 28-Jahres-Hoch von 4,1% erreicht habe, aber für nächstes Jahr „deutlich moderatere Inflationsraten“ erwarte.

(Berichterstattung von Christian Kramer, Schreiben von Thomas Escheret, Redaktion von William MacLean

Siehe auch  Tesco Bank schließt ab Ende November alle Girokonten | Tesco