Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche Flughäfen beschäftigen nur 150 Arbeiter aus der Türkei im Rahmen einer Maßnahme zur Linderung des Personalmangels

Passagierschlange am Flughafen München, 27. Juli 2022. REUTERS/Michaela Riehl

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

BERLIN/FRANKFURT (Reuters) – Etwa 150 Flughafenmitarbeiter aus der Türkei werden an deutschen Flughäfen eingesetzt, sagte ein Branchenverband, weit weniger als ursprünglich erwartet, trotz Personalmangels, der während der geschäftigen Sommerferienzeit zu Reisechaos geführt hat.

Ende Juni kündigte die Bundesregierung Pläne an, die Arbeitserlaubnis- und Visaverfahren für mehrere tausend ausländische Flughafenmitarbeiter, hauptsächlich aus der Türkei, zu beschleunigen, um das sommerliche Reisechaos zu lindern, das Urlauber frustriert hat. Weiterlesen

Thomas Richter, Präsident des Arbeitgeberverbands Bodenluftfahrtdienste ABL, sagte Reuters jedoch, dass nur die Flughäfen München und Nürnberg schließlich Arbeiter aus der Türkei anstellten. Sie werden im Rahmen von befristeten Verträgen, die bis Anfang November laufen, bei der Gepäckabfertigung behilflich sein.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Branchenverbände wiesen auf einen Mangel von rund 2.000 Arbeitskräften an Deutschlands Flughäfen hin. Aber ausländische Arbeitnehmer müssen die gleichen Sicherheitskontrollen durchlaufen wie inländische Flughafenbeschäftigte, bevor sie arbeiten dürfen, was den Einstellungsprozess langwierig macht.

Richter sagte, die meisten Flughäfen stellten keine ausländischen Arbeitnehmer ein, weil der Prozess, sie nach Deutschland zu holen, so lange dauere und die Sommerferien fast vorbei seien.

Richter sagte, der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport habe festgestellt, dass die meisten der verfügbaren Arbeitskräfte nicht über die Qualifikationen verfügten, die er für Flughafenmitarbeiter erfordere, einschließlich der Fähigkeit, Deutsch zu sprechen.

(Berichterstattung von Klaus Lauer und Ilona Weisenbach) Schreiben von Maria Sheehan; Bearbeitung von Susan Fenton

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.