Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche Behörden versuchen, Telegrammbetreiber mit Geldstrafen zu bestrafen, weil sie das Benutzerverhalten nicht durchgreifen – Technology News, Firstpost

Die deutschen Behörden haben eine Klage gegen die Kabel eingereicht, die Betreiber von Messaging-Apps mit Geldstrafen belegen könnte, weil sie Gesetze nicht einhalten, die Social-Media-Sites zur Überwachung des Nutzerverhaltens verpflichten. Kabel Die Anwendung hat einen Punkt erreicht, an dem sie genauso behandelt werden kann, wie sie behandelt wird Social-Networking-Site von FacebookUnd der Twitter Und der Ticktaku Wenn es um die Zusammenarbeit mit deutschen Behörden geht.

Ein Sprecher des Justizministeriums bestätigte am Montag, dass die Behörden Telegram-Betreiber in den VAE wegen des Fehlens eines deutschen Kanals und Kontakts für Beschwerden angeschrieben hätten.

“Das Unternehmen hat jetzt die Möglichkeit zu reagieren”, sagte Sprecher Rabih Boenghausen vor Reportern in Berlin.

Der Spiegel berichtete, dass bei Nichteinhaltung der Auflagen Geldstrafen von bis zu 5,5 Millionen Euro (6,7 Millionen US-Dollar) drohen.

Telegram reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Telegram wurde von den russischen Brüdern Nikolai und Pavel Durov gegründet und hat in den letzten Jahren in Deutschland zunehmend an Popularität gewonnen, auch bei rechten Gruppen und Gruppen, die sich der Reaktion der Regierung auf die Coronavirus-Pandemie widersetzen.

Der Bundestag hat 2017 ein Gesetz zur Durchsetzung von Netzwerken verabschiedet, das die Durchsetzung der aktuellen Online-Sprachbeschränkungen des Landes, einschließlich eines langjährigen Verbots der Holocaust-Leugnung, ermöglichen soll.

Gegner argumentieren, dass das Gesetz Gefahr läuft, die Meinungsfreiheit zu unterdrücken.

Deutsche Behörden versuchen, Telegrammbetreiber mit Geldstrafen zu bestrafen, weil sie das Benutzerverhalten nicht durchgreifen – Technology News, Firstpost

Quelllink Deutsche Behörden versuchen, Telegrammbetreiber mit Geldstrafen zu bestrafen, weil sie das Benutzerverhalten nicht durchgreifen – Technology News, Firstpost

READ  Der neue Mercedes EQB Elektro-SUV 2021 zeigte eine Reichweite von 260 Meilen