Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Covid-Warnung, da Pfizer-Pillen in Kombination mit der Tablette das Risiko von „ernsten Nebenwirkungen“ haben | Wissenschaft | Nachrichten

Wie die US-amerikanische NBC News berichtet: „Wenn Paxlovid mit anderen Medikamenten kombiniert wird, die ebenfalls durch das CYP3A-Enzym metabolisiert werden, besteht die Hauptsorge darin, dass Ritonavir die gleichzeitig verabreichten Medikamente auf toxische Werte erhöhen könnte.“

Paxlovid wurde am 22. Dezember zur Behandlung von schwerem bis mittelschwerem Covid-19 bei Menschen über 12 Jahren zugelassen.

Es kann mit einem Rezept gekauft werden und die Patienten müssen es innerhalb von fünf Tagen nach Auftreten ihrer Symptome einnehmen.

Baxlovid basiert auf einer Kombination von zwei separaten Pillen.

Zum einen das antivirale Medikament Nimiralvir und zum anderen Ritonavir-Tabletten, die seit langem als Stimulans bei der Behandlung von HIV eingesetzt werden.

Ritonavir hemmt ein Leberenzym namens CYP3A, das viele Medikamente, einschließlich Nirmatrelvir, metabolisiert.

Bei der Anwendung von Baxlovid bei Patienten mit Covid hilft Ritonavir, den Abbau des aktiven antiviralen Arzneimittels im Körper zu verlangsamen.

Es hilft auch, über einen längeren Zeitraum auf dem therapeutischen Niveau zu bleiben, damit der Patient die Wirkung des Medikaments spürt und schwere Erkrankungen vermieden werden.

Weiterlesen: Covid-Horror als weitere neue Variante in Frankreich entdeckt – Wissenschaftler haben Alarm geschlagen

Experten sagen jedoch, dass die Behandlung „Durchbruch“ ist und dass Arzneimittelinteraktionen „überschaubar“ sind.

Sie argumentieren auch, dass Paxlovid nur für maximal fünf Tage erlaubt ist und Patienten ihrem Arzt mitteilen sollten, welche anderen Medikamente sie einnehmen.

Zusätzliche Berichterstattung von Maria Ortega.

Siehe auch  Cyprus Economic Association: Deutsche Wahlen und ihre Bedeutung für Europa