Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

COVID-19: Österreich stellt Millionen ungeimpfter Menschen „in Tagen“ unter Quarantäne, da die Coronavirus-Fälle zunehmen | Weltnachrichten

Österreichs Kanzlerin sagte, Österreich sei nur „Tage“ davon entfernt, Millionen von Menschen, die nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, in Quarantäne zu stellen, da die täglichen Infektionen einen Rekord erreichten.

etwa 65 % von ÖsterreichDie Bevölkerung ist vollständig geimpft gegen COVID-19, zeigen nationale Statistiken.

Laut Daten des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten hat das Land jedoch die niedrigste Impfrate aller westeuropäischen Länder, mit Ausnahme von Liechtenstein – mit etwa 40.000 Einwohnern.

Niederlande „führen neue Sperrbeschränkungen ein“ – Live-COVID-Updates

Bild:
Österreich hat eine der niedrigsten Impfraten in Westeuropa

Viele Österreicher stehen Impfstoffen skeptisch gegenüber, eine Ansicht, die von der rechtsextremen Freiheitlichen Partei, der drittgrößten Partei im Parlament, unterstützt wird.

Im Rahmen eines im September genehmigten zusätzlichen Regierungsplans waren 30 % der Intensivbetten belegt Coronavirus Patienten und Personen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft wurden, werden unter Sperrregeln mit Einschränkungen ihrer täglichen Freiheiten gestellt.

Das aktuelle Niveau liegt bei 20 % und es steigt rapide an.

Offizielle Zahlen zeigten am Donnerstag, dass in den letzten sieben Tagen 760,6 neue Fälle pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden – eine Rate, die dreimal so hoch ist wie im benachbarten Deutschland, wo die Rekordzahlen ebenfalls besorgniserregend sind.

„Laut Zusatzplan bleiben uns schon jetzt nur noch Tage, bis wir den Lockdown für Ungeimpfte anwenden müssen“, sagte Bundeskanzler Alexander Schallenberg auf einer Pressekonferenz und fügte hinzu, dass die Impfrate in Österreich „beschämend niedrig“ sei.

„Die Abschaltung ungeimpfter Menschen bedeutet, dass man das Haus nicht verlassen kann, es sei denn, sie gehen zur Arbeit, kaufen (für das Nötigste) und vertreten sich die Beine – genau das, womit wir alle im Jahr 2020 zu kämpfen hatten“, sagte Schallenberg mit Bezug auf drei Bürger. Schließungen im letzten Jahr.

Siehe auch  Meinungsverschiedenheiten zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland, da Berlin gegen einen Plan ist, Patente für Covid-Impfstoffe aufzugeben Deutschland

Österreich hat in den letzten Wochen eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen und mehr Menschen zur Impfung zu bewegen.

Am Montag traten neue Regeln in Kraft, die ungeimpfte Personen, die sich nicht von der Infektion erholt haben, aus Restaurants, Hotels, Friseursalons und großen öffentlichen Veranstaltungen verbieten.

Herr Schallenberg sagte bei einem Besuch in Bregenz in Westösterreich am Donnerstag, dass die Schließung von Ungeimpften „wahrscheinlich unvermeidlich“ sei und den Ungeimpften „unbequeme“ Winter und Weihnachten bevorstünden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

„Ich verstehe nicht, warum zwei Drittel ihre Freiheit verlieren sollen, weil ein Drittel zögert“, sagte Schallenberg. „Für mich ist klar, dass es nicht zu einem Shutdown der Geimpften aus Solidarität mit den Nicht-Impfern kommen sollte.“

Folgen Sie dem täglichen Podcast auf Apfel-Podcast, Google-Podcast, Spotify, Lautsprecher

Das Land Oberösterreich, das die niedrigste Impfrate und die höchste Infektionsrate der neun österreichischen Bundesländer aufweist, will mit der Umsetzung der Maßnahme am Montag die Führung bei der Unterbringung von Ungeimpften auf engstem Raum übernehmen.

Der Anstieg der Fälle in Österreich kommt zu einer Zeit, in der osteuropäische Länder mit den niedrigsten Impfraten auf dem Kontinent einige der weltweit höchsten täglichen Sterblichkeitsraten pro Kopf verzeichnen.

Niederländische Experten empfahlen am Donnerstag eine zweiwöchige teilweise Sperrung, die die erste in Westeuropa sein würde, seit Impfstoffe weit verbreitet sind, während andere Länder Impfbescheinigungen benötigen, um öffentliche Orte zu betreten.