Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Carlow Nationalist – Carlows Schüler genossen die Verbindung mit dem Astronauten der Internationalen Raumstation

Harry Finney von College Show fragt ESA-Astronaut Matthias Maurer hat eine Frage

von links; Emma Keating, Emma Walsh, Niamh Graham, Isabella O’Bearn und Rosen Behan vom Saint Leo Carlo College. Im Bild: Mary Brown

100 Gymnasiasten telefonieren mit dem ESA-Astronauten Matthias Maurer

Die hundert Sekundarschüler des St. Leo College, Carlo, College of Presentation, Carlo und Tindall College nahmen an einem einmaligen Live-Videoanruf mit dem Astronauten der Europäischen Weltraumorganisation ESA (ESA) Matthias Maurer an Bord des Weltraums teil Station International (ISS) am Mittwoch.

Der In-Flight-Call wurde gesichert, nachdem IT Carlow durch eine Zusammenarbeit mit dem European Space Education Resources Office (ESERO) in Irland bei der Science Foundation Ireland (SFI) die Sterne in den MINT-Ambitionen (Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik) erreicht hatte.

Dr. Stephen Scully, Dozent im Department of Aerospace and Mechanical and Electronic Engineering bei IT Carlow, und Stephanie O’Neill, Director of ESERO Ireland bei SFI, leiteten die erfolgreiche Bewerbung um den Ruf mit dem deutschen ESA-Astronauten Matthias Maurer, der sich derzeit an Bord der Internationale Raumstation.

Die einmalige Veranstaltung gab Schülern und Lehrern die Möglichkeit, Matthias Fragen zum Leben und Arbeiten auf der Internationalen Raumstation ISS zu stellen und wie wir Weltraumtechnologien in unserem täglichen Leben nutzen. Auch Studenten aus Deutschland und Tschechien schlossen sich dem Aufruf an, während Weltraumbegeisterte ebenfalls eingeladen wurden, sich eine Live-Übertragung der Veranstaltung anzusehen.

Während seiner Zeit im Orbit wird Matthias mehr als 35 europäische Studien und noch mehr internationale Studien an Bord unterstützen. Das Ergebnis dieser Experimente wird unser Wissen in Bereichen von der menschlichen Gesundheit bis hin zu den Materialwissenschaften erweitern und dem Leben auf der Erde und der Zukunft der Weltraumforschung zugute kommen.

Siehe auch  Deutsche Werksaufträge steigen im Mai unerwartet an

Studenten hörten auch Cosmic Kiss Crew Support im ESA Astronautenzentrum in Köln, während Doktoranden von IT Carlow Vorträge über den Einsatz von Robotern zur Erforschung des Sonnensystems, die Herausforderungen der Weltraumforschung und die menschliche Kinematik im Weltraum hielten.