Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Brexit News: Merkels Nachfolger ignoriert EU, spricht britisch-deutschen Pakt Politik | Nachrichten

In einem Brief an Dr. Reiner Hazelof, den Vorsitzenden des Bundesrates, der die 16 Bundesländer vertritt, hat der Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union (CDU) von Frau Merkel, Herr Laschett, seine Unterstützung beschrieben. In einem Beschluss des Bundesrates heißt es, dass sowohl Nordrhein-Westfalen – darunter auch Ministerpräsident Laskett – als auch der niedersächsische Bundesrat einen Beschluss verabschieden müssen, „um die deutsch-britischen Beziehungen zu intensivieren“.

Über die Annahme der Vorschläge der beiden Staaten wird der Bandesrat am Freitag in einer öffentlichen Sitzung entscheiden.

In der Resolution heißt es: „Puntesrod stellt fest, dass die Bundesrepublik Deutschland und das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland seit Jahrzehnten eine enge historische Verbindung haben.

Die daraus resultierende deutsch-britische Freundschaft zeichnet sich durch eine Vielfalt aus, die sich in engen Beziehungen im politischen und wirtschaftlichen Bereich, insbesondere im zivilgesellschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereich, widerspiegelt.

“Diese Anleihe wird auch dann bestehen bleiben, wenn Großbritannien aus der Europäischen Union austritt.”

Die Resolution fügte hinzu: „Pondicherry begrüßt den Abschluss des Handels- und Kooperationsabkommens zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich und weist gleichzeitig darauf hin, dass es außerhalb seiner Zuständigkeit die Möglichkeit einer weiteren Verständigung zwischen der Bundesrepublik und Deutschland gibt.

Pondicherry begrüßte die Bemühungen der Bundesregierung nach dem Austritt aus der Europäischen Union, die Beziehungen zum Vereinigten Königreich auf bilateraler Ebene zu pflegen und zu vertiefen.

Gerade: Verhafte sie! Klimaaktivisten haben die M25 stillgelegt – ein Luftkrankenwagen wurde gerufen

Darin hieß es: „Der Austausch zwischen deutschen und britischen Partnern wird weiter gepflegt und vertieft, nicht wegen des ausgeprägten Engagements der Zivilgesellschaft auf regionaler und kommunaler Ebene.

Siehe auch  Lufthansa 2020 in Deutschland | Nachrichten | D.W.

“Dieser Austausch leistet einen wichtigen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis und muss daher weiter intensiviert werden.”

Daher sei es wichtig, dass die Bürger beider Länder die Gestaltung der deutsch-britischen Freundschaft aktiv mittragen, in der die Städtepartnerschaft eine „besondere Rolle“ spiele.

Der Beschluss fügte hinzu: „Der Bundesrat hat die Bundesregierung aufgefordert, der Verbesserung des Jugend- und Schüleraustauschs im Hinblick auf den zwischenstaatlichen Austausch besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

„Wie die Erfahrungen des deutsch-französischen und des deutsch-polnischen Jugendamtes zeigen, kann ein gemeinsames Jugendamt einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Studierenden- und Jugendaustausches leisten.

“Der Bundesrat begrüßt den Ausbau der deutsch-britischen Verbindung entsprechend.”

In der Entschließung wurde auch darauf hingewiesen, dass die Stärkung der Beziehungen zwischen den Universitäten wichtig ist.

Darin heißt es: “Der Erwerb der Partnersprache, die Stärkung der gegenseitigen Anerkennung von Schulabschlüssen und die Schaffung deutsch-britischer Spezialinstrumente für Forschung, Bildung und Ausbildung sind von größter Bedeutung.”

In einem Brief an Herrn Hasseloff sagte Lacet: „Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat beschlossen, Pondicherry eine gemeinsame Entschließung zum Bundesratsbeschluss zum Aufbau der deutsch-britischen Beziehungen zu übermitteln.

„Ich möchte Sie bitten, die Vorlage gemäß § 36 Abs. 2 der Bundesratsordnung auf die Tagesordnung der Bundesratssitzung am 25. Juni 2021 zu setzen und sie dann den für die Beratung zuständigen Ausschüssen vorzulegen.“