Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Botschafter warnt vor Reaktion Russlands auf Sanktionen gegen RT DE in Deutschland – Russische Politik und Diplomatie

Berlin, 2. Januar / TASS /. Russlands Botschafter in Berlin, Sergej Nechshev, sagte in einem Interview mit der DPA, Moskau werde auf die Beschränkungen reagieren, die dem Fernsehsender RTD in Deutschland auferlegt werden.

„Russland wird sicherlich eine Reaktion zeigen“, betonte er, denn Moskau habe andere Möglichkeiten, weil „viele deutsche Journalisten in Russland arbeiten“.

Alle Vertreter der deutschen Medien fühlen sich auf dem russischen Medienmarkt wohl, so der Botschafter. „Eigentlich wollen wir keine Konflikte. Wir wollen, dass unser Fernsehsender in Deutschland gleichberechtigt ist und friedlich arbeitet“, betonte Netschajew.

RT behauptete zuvor, die deutsche Medienaufsicht MABB habe den europäischen Satellitenbetreiber Utelsat 9B gezwungen, den neuen deutschsprachigen Fernsehsender RT DE mit Sitz in Moskau von seiner Website zu entfernen. RT wies darauf hin, dass es das Vorgehen des deutschen Aufsichtsausschusses für rechtswidrig halte und seine Entscheidung einer gerichtlichen Überprüfung unterliege. MABB besteht darauf, dass für die Inhalte, die seinem deutschen Publikum zur Verfügung gestellt werden, deutsche Gesetze gelten, da eine große Anzahl deutscher Servicemitarbeiter in Berlin ansässig ist. Am 17. Dezember wurde berichtet, dass der deutsche Wachhund eine Untersuchung gegen RT wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen die deutschen Rundfunkregeln eingeleitet habe. Russlands Telekommunikationswächter forderte am 17. Dezember, dass Google die Beschränkungen für RT Deutsch aufhebt.

Siehe auch  Entschädigung für den Ersten Weltkrieg: Griechenland verliert 7 377 Milliarden "Entschädigung" aus Deutschland