Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Artes weißrussischer Dokumentarfilm „Courage“ nach Deutschland und Frankreich verkauft – The Hollywood Reporter

MutDas europäische Netzwerk Arte für Frankreich und Deutschland hat den von der Kritik gefeierten Dokumentarfilm Aliaksei Paluyan über die weißrussische Protestbewegung im Vorfeld der Vorführung beim International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA) erworben. Aarti plant, den Film Anfang 2022 auszustrahlen.

Paluyans Vision der Ereignisse vor Ort folgt drei Mitgliedern einer heimlichen und illegalen Theatertruppe, die sich ihren Landsleuten anschließen, um 26 Jahre Diktatur von Präsident Alexander Lukaschenko zu widerstehen. Nach der umstrittenen Wahl gingen Tausende auf die Straße, um den Rücktritt des Präsidenten zu fordern. Die Hoffnung auf einen Wandel in der oft als „Europas letzte Diktatur“ bezeichneten Stadt wurde zunichte gemacht, als Lukaschenko gewaltsam gegen Demonstranten vorging. Die Theaterschauspieler des Dokumentarfilms leben mittlerweile im Exil außerhalb des Landes.

Lukaschenkos hartes Vorgehen hat die Spannungen mit westlichen Regierungen in Europa und den Vereinigten Staaten verschärft, die ihn nicht als legitimen Führer Weißrusslands anerkennen. Im Mai dieses Jahres ordnete Weißrussland an, dass ein Ryanair-Flugzeug, das in seinem Luftraum flog, mit dem regimekritischen Journalisten Roman Protasevic auf dem internationalen Flughafen von Minsk landete. Protasevich wurde festgenommen und Beamte veröffentlichten später ein Videoband, in dem Protasevich „gestand“, Massenunruhen im Land organisiert zu haben. Seine Familie sagte, sie glaubten, das Geständnis sei erzwungen und von ihm erzwungen worden.

Vor kurzem geriet Lukaschenko mit der Europäischen Union wegen einer selbsterzeugten Migrantenkrise in eine Pattsituation. Seit Frühsommer 2021 transportiert Weißrussland Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und ermutigt sie, über die Grenze nach Polen zu fliehen. Die meisten von ihnen sind in den Wäldern entlang der Grenze gestrandet und werden von polnischen Sicherheitskräften hinter einem Stacheldrahtzaun beobachtet.

Siehe auch  Hitlers erste 100 Tage - Wie die Nationalsozialisten Deutschland eroberten | Bücher | Entertainment

Mut Es wurde auf den diesjährigen Berliner Filmfestspielen uraufgeführt und Anfang dieses Monats in den USA im Laemmle Theater in Los Angeles debütiert. Angesichts der Thematik ist der Film ein potenzielles dunkles Pferd für das Oscar-Rennen in der Kategorie Dokumentarfilm. Der weltweite Vertrieb wird von Rise and Shine verwaltet.