Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Ärzte in Deutschland melden Drohungen und Aggressionen von Impfgegnern

Die Spannungen kochen über, da die Coronavirus-Fallrate in Deutschland neue Höchststände erreicht und die Regierung strengere neue Beschränkungen erwägt. Ärzte und ihr Personal in Deutschland beklagten zunehmende Bedrohungen durch Impfgegner und Vorfälle von Aggression und Missbrauch bei ihren Operationen.

Ärzte berichten von steigenden Spannungen in Deutschland

Viele Ärzte in Deutschland tragen die Hauptlast der Frustration der Menschen, da sich die epidemische Müdigkeit im ganzen Land ausbreitet. Mehrere Ärzteorganisationen berichteten DW Diese Woche erleben sie eine aggressive Situation, in der die Nerven geschwächt sind. Durch verbale Beschimpfungen und Einschüchterungen erhalten immer mehr Ärzte Drohungen per E-Mail, Telefon und Post.

„Aggression und Extremismus in der Bevölkerung haben sich deutlich verschärft“, sagte Eric Bodentik, Präsident der Sächsischen Ärztekammer. DW. „Einige Ärzte haben Morddrohungen erhalten … es gibt E-Mails, die ich persönlich angegriffen habe, in denen mir rechtliche Schritte angedroht wurden. Außerdem gibt es Briefe, die sagen: „Du stehst vor dem Erschießungskommando.“ Derartiges. “

Ulrik Skram-Hader, Sprecher der Thüringer Ärztekammer, sagte: „In Briefen heißt es vor allem, dass Impfungen gefährlich sind, und werfen Ärzten vor, Menschenversuche durchzuführen. Er sagte, er wisse, dass 25 Ärzte in seinem Bundesland bedroht seien, und dass Kriminelle ein wenig recherchieren und ihnen zu Hause schreiben würden, um nach Namen und Adressen von Ärzten zu suchen.

Ärzte, die in Kliniken Missbrauch und Aggression ausgesetzt sind

Ärzte gehen laut Schramm-Häder nicht nur mit anonymen Drohungen per E-Mail um, sondern auch mit aggressiven und wütenden Patienten am Arbeitsplatz. „Manchmal reagieren Patienten sehr aggressiv auf normale Fragen wie ihren Impfstatus. Dies müssen Ärzte wissen“, sagte er.

Siehe auch  Deutschland sieht sich Forderungen nach einem landesweiten Ansatz für staatliche Beschränkungen gegenüber Coronavirus

Ärztekammern in Berlin und Niedersachsen berichteten DW Sie bemerkten bei den Patienten einen „schweren Tonus“, sagte ein Sprecher der Berliner Ärztekammer, „die Nerven waren auf beiden Seiten verzerrt“.

Im Oktober ging eine Reihe von Drohungen in einer Berliner Klinik ein, die als so schwerwiegend eingestuft wurden, dass sie mehrere Tage geschlossen und zum Einsatz privater Sicherheitskräfte gezwungen wurde. Die Identität des Krankenhauses wird geheim gehalten und versucht, eine weitere Eskalation zu verhindern. Er hat Berichten zufolge waren einige Ärzte bereits gezwungen, die Polizei zu rufen und für Sicherheit zu sorgen.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung forderte vergangene Woche, Drohungen gegen Impfungen von Ärzten künftig strafbar zu machen. „Wer Ärzte und Psychologen und ihre Teams bedroht, sollte bestraft werden“, sagte Vizepräsident Stephen Hoffmeister.

Indem Sie auf Abonnieren klicken, stimmen Sie zu, dass Sie Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie verarbeiten dürfen. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.